Nachfolge geklärt

Autodesk hat Andrew Anagnost zum neuen CEO und Präsident ernannt. Anagnost verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Unternehmen und hat verschiedene Rollen ausgefüllt.

03. Juli 2017

Als Nachfolger von Carl Bass hat Autodesk Andrew Anagnost zum CEO und Präsident benannt. Zuvor bekleidete Anagnost die Position des Marketingvorstands und war neben dem Chief Product Officer Amar Hanspal einer der beiden Interim-CEOs. "Das Board ist erfreut, dass Andrew Autodesk in die nächste Phase des Wachstums führen wird", sagt Crawford W. Beveridge, Chairman des Board of Directors bei Autodesk. "Andrew hat mitgewirkt an der Entwicklung und Ausführung von Autodesks erfolgreichem Umbau des Geschäftsmodells, und wir sind zuversichtlich, dass der Umstieg auf Cloud und Subskriptionen unter seiner Leitung weiterhin erfolgreich ist."

Agnost, der einen PhD als Raumfahrtingenieur und in Informatik von der Stanford University hat, begann seine Karriere bei Lockheed Martin und im Ames Research Center der NASA. Nach dem Eintritt bei Autodesk im Jahr 1997 übte er dort verschiedene technische und strategische Funktionen aus in den Bereichen Marketing, Produktentwicklung, Produktmanagement und Geschäftsentwicklung. Zu Beginn seiner Karriere bei Autodesk leitete er die Entwicklung von Autodesk Inventor.

Autodesk meldet auch, dass Amar Hanspal, Senior-Vizepräsident, Chief Product Officer und Interims-Co-CEO, sich entschieden hat, das Unternehmen zu verlassen. "Ich möchte Amar danken, für die vielen wertvollen Beiträge, die er für die Unternehmenskultur und die Produktlinie in über 30 Jahren im Unternehmen geleistet hat. Er ist ein großartiger Kollege und Freund und wird vermisst werden."