Nachhaltige Endfertigung

Neues Werk für Federnachbearbeitung bei Gutekunst Federn

14. August 2012

Mehrere Millionen Federn pro Tag werden ab September im neuen Werk für Federnachbearbeitung in Metzingen geschliffen, angelassen und auf Wunsch kugelgestrahlt.

Auf 2.600 Quadratmetern Produktionsfläche hat Gutekunst in neueste Maschinen für eine rationelle und vor allem nachhaltige Endfertigung investiert.

Modernste Filteranlagen mit 30.000 m³/Stunde Luftabsaugung sorgen für eine umweltgerechte Material- und Wärmerückgewinnung. Auch die Abstrahlwärme der Produktionsmaschinen, Anlassöfen und Kompressoren wird zurückgewonnen, sodass eine weitgehend autarke Heizungsversorgung realisiert werden konnte. Im Normalfall reicht so die zurückgewonnene Energie aus, um die Halle zu heizen und mit Warmwasser zu versorgen.

Aber nicht nur die Umwelt, sondern auch die Arbeiter profitieren vom Neubau. Die Schalldämmung der Maschinen ist wesentlich besser, und die Wärmeabstrahlung der Schleif- und Anlasstechnik konnte deutlich reduziert werden: Die Abstrahlwärme der Anlassöfen beispielsweise ist maximal 10° höher als die Umgebungstemperatur.