Nahtlose Scan-to-CAD-Softwarelösung für den Faro Design Scan-Arm

Faro bietet Anwendern des Faro Design Scan-Arm und des Faro 8-axis-Faro-Arm eine neue Software, sich für eine Vielzahl von Herausforderungen im Bereich Reverse Engineering und Design eignen soll.

21. Februar 2019
Nahtlose Scan-to-CAD-Softwarelösung für den Faro Design Scan-Arm
Mit dem neuen Tool RevEng ist ein nahtloses Scannen, Erfassen und Anzeigen von Punktwolken in Farbe möglich. ( Bild: Faro)

Mit dem neuen Tool RevEng ist ein nahtloses Scannen, Erfassen und Anzeigen von Punktwolken in Farbe möglich. Punktwolken, die im Hinblick auf das gescannte Objekt geometrisch und visuell genau sind, lassen sich einfach erstellen und in ein hochwertiges Gitter konvertieren. Anwender können das Gitter, in dem anhand von Kanten, Punkten und Polygonen die Geometrie eines Objekts definiert wird, für weitere Designzwecke oder zur Vorbereitung auf den 3D-Druck bearbeiten.

Optimierung der Arbeitsabläufe

Die Werkzeuge und Funktionen von RevEng sind eng integriert. Dies gewährleistet eine nahtlose Weitergabe der Projektdaten und sorgt damit für eine erhebliche Optimierung des gesamten Arbeitsablaufes. Intuitive Symbole auf einem einzigen Arbeitsblatt sparen Zeit und steigern die Effizienz. Die automatischen Anpassungs- und Reparaturwerkzeuge verringern den Zeitaufwand für eine perfekte Gittererstellung. 2D-Skizzen und 3D-Konturlinien lassen sich einfach aus dem Gittermodell extrahieren. RevEng ermöglicht ein Trial-and-Error-Vorgehen.

Naturgetreue Farbdarstellung

Designer, die für die Erstellung hochwertiger Gittermodelle qualitativ hochwertige Punktewolkenscans in Farbe anfertigen müssen, erhalten in RevEng eine klare, naturgetreue Farbdarstellung des Ausgangsobjekts.

Sollten Anwender Gittermodelle verfeinern und Skizzengeometrien für 3D-Design oder 3D-Druck extrahieren wollen, steht in RevEng ein kompletter Werkzeugsatz zur Bearbeitung und Optimierung des Gittermodells bereit. Auf diese Weise wird höchst effizient eine äußerst genaue digitale Darstellung des gescannten Objekts erzielt. Am Ende können ein wasserdichtes Gittermodell, eine für den 3D-Druck optimierte Gitterhülle oder eine Sammlung von 2D- und 3D-Kurven ausgegeben werden, die sich während der CAD-Modellierung in den Design-Workflow importieren lassen. Zudem arbeitet RevEng mit modernen Algorithmen, die die Verarbeitungszeit erheblich verkürzen.