Das neue Modell DRL100–24–1/C2 ist konzipiert für Anwendungen in Gebäudeautomatisierung und Sicherheitstechnik mit der Notwendigkeit eines begrenzten Ausgangsstroms, um selbst im Fehlerfall Schäden an der Kabelinstallation zu verhindern. Der Aufbau als Schutzklasse II Gerät mit doppelter Isolierung (kein PE Anschluss) bietet zusätzliche Vorteile in diesem Umfeld.

ANZEIGE

Das Netzteil hat ein robustes Kunststoffgehäuse mit den Abmessungen 72x55, 6x91 mm (BxTxH) und entspricht damit im Profil (Höhe und Tiefe) den übrigen Geräten der Serie mit 10 bis 100W Ausgangsleistung. Alle DRL-Netzteile arbeiten mit einem Weitbereichseingang (85 – 264Vac) und verkraften Spannungsspitzen von 300Vac für 5s. Die Leerlaufverluste liegen unter 0,5W und der Wirkungsgrad beträgt 90% bei Volllast und 230Vac Eingangsspannung.

Weitere Merkmale der gesamten DRL-Familie sind die doppelte Isolierung (Schutzklasse II) mit Betrieb ohne Erdung, sowie eine Isolationsspannung von 3000Vac zwischen Ein- und Ausgang. Alle Modelle werden über natürliche Konvektion gekühlt und können bei Umgebungstemperaturen zwischen –20°C und +71°C betrieben werden (mit Leistungsderating bei hohen Temperaturen).

ANZEIGE

Die DRL-Serie verfügt über Sicherheitszulassungen nach IEC/EN/UL/CSA60950–1 und UL508 und trägt das CE-Zeichen gemäß Niederspannungs-, EMV- und RoHS2-Richtlinien. Die EMV erfüllt EN55032-B bei der leitungs-gebundenen Störaussendung und EN55032-A bei der abgestrahlten Störaussendung, die Störfestigkeit der EN61000–4 und die harmonischen Oberwellen der EN61000–3–2.