Neue Baureihe von Deutschmann

Unigate AS-i dolmetscht zwischen AS-i und vielen Bussen

08. März 2012

Gateways der neuen Baureihe Unigate AS-i von Deutschmann verbinden Automatisierungskomponenten mit AS-Interface mit vielen marktgängigen Feldbussen und Industrial-Ethernet-Systemen. Deutschmann bietet die neuen Protokollkonverter mit AS-i-Masterplatine für Fast Ethernet, CANopen, DeviceNet, Profibus DP, Profinet, EtherCAT, EtherNet/IP und Modbus TCP an. Weitere Standards wie zum Beispiel BACnet/IP kommen demnächst noch hinzu.

Die kompakten Gateways für die Hutschienenmontage werden vom AS-i versorgt und unterstützen die aktuelle Power24-Technologie der Aktor-Sensor-Schnittstelle. Sie sind Master mit dem Profil M-4 gemäß der Spezifikation v3.0 des Interface-Standards. Die Gateways arbeiten AS-i-Daten zum Feldbus hin zeitoptimiert ab. Individuelle Anpassungen sind möglich, indem Anwender mit dem kostenlosen PC-Tool „Protocol Developer“ ein entsprechendes Script in Deutschmanns komfortabler Scriptsprache erstellen.

Die Software setzt keine speziellen Kenntnisse zur Programmierung oder zu Besonderheiten einzelner Busse voraus. Zu den über die Spezifikation hinausgehenden Features gehört auch das Einschieben von Parameteraufrufen in Zyklen, in denen das Timing dies erlaubt: So wird das Parameter Input Image (PII) häufig aktualisiert, um Status- und Diagnoseinformationen zeitnah signalisieren zu können. Diagnose-LED zeigen den Gerätestatus auf beiden Seiten der Kommunikationsverbindung an. Ein Unigate AS-i nutzt grundsätzlich die volle Übertragungsrate des jeweils angeschlossenen Bussystems und unterstützt alle Geschwindigkeiten.