Neue digitale Niedrigstdrucksensoren

Ab 25 Pa mit sehr hoher Offsetstabilität und Genauigkeit

07. Dezember 2012

Die First Sensor AG präsentiert die neuen digitalen Sensortechnics-LDE-Niedrigstdrucksensoren mit Messbereichen ab 25 Pa (0,25 mbar) Messbereichsendwert. Durch eine spezielle Kompensationstechnologie erreichen die Sensoren eine hervorragende Offsetstabilität besser 0,1 Prozent. Die durchflussbasierten Differenzdrucksensoren nutzen einen Mikrocontroller zur internen digitalen Signalaufbereitung und bieten eine sehr hohe Genauigkeit. Eine digitale SPI-Bus-Schnittstelle und ein analoger Ausgang stehen gleichzeitig zur Verfügung.

Die LDE-Sensoren für Luft und Gase basieren auf der hochempfindlichen thermischen Massendurchflussmessung und liefern Signale mit höchster Auflösung. Die innovative Sensortechnics-Technologie integriert den Strömungskanal inklusive Messelement in einem Silizium-Halbleiterchip. Durch diese Miniaturisierung auf Chipebene verringert sich der Gasfluss durch den Sensor um mehrere Größenordnungen im Vergleich zu herkömmlichen durchflussbasierten Drucksensoren. Die LDE-Differenzdrucksensoren sind daher sehr unempfindlich gegenüber Staub und Feuchtigkeit und erlauben den Einsatz von langen Verbindungsschläuchen und Filtern, ohne dass die kalibrierte Messgenauigkeit beeinflusst wird. Weiterhin entfallen aufwendige Gehäusekonstruktionen, wodurch die LDE-Sensoren sehr klein und kostengünstig gebaut sind und platzsparend auf Leiterplatten montiert werden können.

Die LDE-Drucksensoren eignen sich hervorragend zur hochgenauen und langzeitstabilen Messung kleinster Druckunterschiede in Geräten der Medizintechnik, Klimatechnik und Messtechnik.

Die wichtigsten Merkmale der LDE-Drucksensoren:

- Niedrigstdruckbereiche ab 25 Pa (0,25 mbar)

- Sehr hohe Offsetstabilität und Genauigkeit

- Digitale SPI-Bus-Schnittstelle und analoger Ausgang

- Sehr unempfindlich gegenüber Staub und Feuchtigkeit