Neue Dimension des Messens

Menschen

Dr. Rainer Krug – Technischer Leiter bei Renishaw, Spezialist für Messtechnik, über die Herausforderungen bei der Entwicklung des Resolute-Systems und die Vorteile der innovativen Technik.

24. Februar 2010

Herr Dr. Krug, welche Bedeutung hat das Resolute-System für Renishaw?

Das Resolute-Messsystem ist unser Topmodell im Bereich Weg- und Winkelmesssysteme. Für Renishaw bedeutet die Entwicklung von Resolute den Einstieg in die absolute Messtechnik. In der Bezeichnung Resolute vereinen wir die Worte Resolution und absolut. Damit wollen wir zeigen, dass unsere Lösung ein absolutes Messsystem ist, das mit einer extrem hohen Auflösung und höchsten Verfahrgeschwindigkeiten arbeitet.

Welche technischen Besonderheiten zeigt das innovative Messsystem?

Das Resolute-Messsystem ist ein wirklich absolutes Messsystem. Im Englischen gibt es dafür die Bezeichnung »true absolute system«, also ein Messsystem, das ohne zusätzliche Unterstützung, wie etwa Batterien, die eigene Position jederzeit ermitteln kann. Sobald das System eingeschaltet wird, findet die integrierte CCD-Kamera, mithilfe des Barcodes, der sich direkt unter dem Lesekopf befindet, die Absolutposition. Ferner zeichnet sich das Messgerät durch hohe Anbautoleranzen aus, sprich: es ist sehr einfach zu justieren. Mithilfe der im Lesekopf integrierten Setup-LED erkennt man sofort die korrekte Einstellung. Das heißt, es sind keine weiteren Messgeräte oder Oszilloskope für die Justierung notwendig.

Bauartbedingt können wir Auflösungen bis zu einem Nanometer fahren und Geschwindigkeiten von bis zu 100 Meter pro Sekunde. Das System ist sehr unempfindlich gegen Schmutz und funktioniert auch problemlos in Umgebungen, in denen andere Systeme schon lange nicht mehr arbeiten. Erwähnenswert ist auch der große Temperaturbereich bis zu 80 Grad. So kann zum Beispiel das Messsystem in Direktantrieben direkt in den Motor verbaut werden, und dieser Einsatz entspricht auch der Zielrichtung von Resolute.

Welches waren die größten Herausforderungen bei der Entwicklung des Messsystems?

Das war zunächst einmal die Entwicklung eines tragfähigen Standards, der als Basis für das neue Messsystem dient. Dieser Standard musste zukunftssicher sein, damit weitere Entwicklungen darauf aufsetzen können und nicht innerhalb von kurzer Zeit ein Systemwechsel vorgenommen werden muss. Die zweite große Herausforderung war, eine leistungsfähige und schnelle Elektronik zu entwickeln, die in der Lage ist, den Datenstrom in entsprechend hoher Geschwindigkeit zu übertragen.

In welchen Einsatzszenarien kann das Messsystem seine Vorteile am besten ausspielen?

Das Haupteinsatzgebiet ist im Bereich der Werkzeugmaschinen beziehungsweise der Handhabungstechnik zu finden. Darüber hinaus kann das Resolute-Messsystem quasi in allen Maschinen zum Einsatz kommen, in denen Fertigungsprozesse ablaufen und es notwendig ist, dass nach einem Maschinenstillstand oder Nothalt sofort bekannt ist, an welchen Positionen sich die Achsen beziehungsweise die Vorschub- oder Winkeleinheiten befinden.

Schickt Ihr Mitbewerb ähnlich leistungsfähige Messsysteme ins Rennen?

Nein, kein Mitbewerber bietet aktuell ein System mit diesen Leistungsdaten an. Denn die Kombination aus der hohen Verfahrgeschwindigkeit von 100 Meter pro Sekunde und der extrem hohen Auflösung von einem Nanometer ist absolut einzigartig.

Welche Zusatzleistungen erwirbt der Kunde noch beim Kauf dieses Renishaw-Systems?

Unsere Kunden bekommen die Sicherheit ein Produkt einzusetzen, das auf dem neuesten technischen Stand ist. Ferner können sie den weltweiten Renishaw-Support in Anspruch nehmen, egal wohin sie ihre Maschinen verkaufen. Der Service vor Ort steht den Kunden zu Verfügung und wird ihnen helfen. Auch die Unterstützung bei der Erstmontage und die After-Sales-Betreuung sind für unsere Kunden eine selbstverständliche Serviceleistung.

Wie läuft im Hause Renishaw ein typischer Produktentwicklungsprozess ab?

Durch die sehr enge Verzahnung zwischen Entwicklungs- und Vertriebsabteilung haben wir unser Ohr ständig am Markt. Egal, ob die Kunden über ihre Erfahrungen mit unseren Produkten berichten oder spezielle Wünsche äußern, all diese Informationen gehen direkt bei unserer Entwicklung ein. Dort werden sie priorisiert und nachdem entschieden worden ist, wonach der Markt am stärksten verlangt, auch sofort in unseren Produkten umgesetzt.

Ist die Entwicklung einer Resolute-II-Version geplant? Was wird diese besser können?

Im Prinzip ist der Nachfolger fertig und auch schon verfügbar. Bei der Weiterentwicklung haben sich unsere Entwickler in erster Linie auf die Befestigung des Messsystems an oder in der Maschine konzentriert. Es gab immer wieder Kunden, die mit der Montage in Form von Aufkleben, aus Gründen thermischer Materialausdehnung oder thermischer Unabhängigkeit vom Substrat, nicht zufrieden waren. Aus diesem Grund haben wir zur Befestigung ein spezielles Klammersystem namens Fastrack entwickelt. Darin wird das Resolute-System fest montiert und hat trotzdem die Freiheit, um thermische Ausdehnung zuzulassen. Mithilfe von Fastrack lässt sich das Resolute-System jederzeit ein- und ausbauen – ein echter Vorteil beim Versand von sehr großen Maschinen, die nur zerlegt transportiert werden können. Darüber hinaus ist geplant, das Messsystem in weiteren Varianten auf den Markt zu bringen, um je nach Kundenanforderung sofort eine entsprechende Sonderform, anbieten zu können.

Mit welchen weiteren Innovationen können Ihre Kunden in diesem Jahr noch rechnen?

Es wird für das Resolute-System noch weitere Protokolle geben. Im Gegensatz zu den inkrementellen Messsystemen, die im Wesentlichen mit den gleichen Protokollen arbeiten, werden wir 2010 für weitere Steuerungstypen noch zusätzliche Protokolle zur Verfügung stellen.

Die Fragen stellte Christoph Scholze

FAKTEN

- Seit der Gründung im Jahre 1973 beliefert Renishaw weltweit Unternehmen mit industrieller Messtechnik zur Steigerung der Produktivität und Erhöhung der Produktqualität. Darüber hinaus bietet Renishaw kostengünstige Automatisierungslösungen an.

- Mit über 50 Standorten in 30 Ländern und rund 1.800 Mitarbeitern garantiert Renishaw seinen Kunden ein durchgängiges Service- und Support-Konzept.

Erschienen in Ausgabe: 01/2010