Neue Doppelspitze bei Bühler Motor

Mit Mark Furtwängler stellt die Eigentümerfamilie nach über einem Jahrzehnt erstmals wieder einen Geschäftsführer aus den eigenen Reihen.

15. Februar 2019
Neue Doppelspitze bei Bühler Motor
Peter Muhr und Mark Furtwängler. (Bild: Thomas Riese)

Mark Furtwängler hat zu Jahresbeginn die Position des Geschäftsführers der Bühler Motor GmbH und Co-CEO der Bühler Motor Gruppe übernommen. Er wird dabei von Peter Muhr unterstützt, der weiterhin als Geschäftsführer der Bühler Motor GmbH und Co-CEO der Bühler Motor Gruppe agiert.

Zu den Verantwortungsbereichen von Furtwängler zählen neben dem Programm-Management Automotive auch die Ressorts Industrial, Luftfahrt und Healthcare, die zentrale Forschung und Entwicklung, das Personalwesen und der nordamerikanische Markt. Furtwängler ist seit 2014 im Unternehmen. Zuletzt war er knapp drei Jahre als President und General Manager der nordamerikanischen Tochter Buehler Motor Inc. verantwortlich für alle Aktivitäten auf dem nordamerikanischen Markt. Vor seinem Einstieg bei Bühler Motor war er lange Jahre in verschiedenen verantwortlichen Positionen bei der BMW AG tätig.

Muhr war seit 2008 alleiniger Geschäftsführer des Unternehmens. Er verantwortet künftig die Bereiche Einkauf und Supply Chain Management, Operations, Qualitätsmanagement, Controlling und Finanzen, IT und MIS-Systeme sowie das Asiengeschäft.

Die Gesamtverantwortung für die Standorte in Nordamerika hat seit Beginn des Jahres Karl Wagner als President und General Manager übernommen. Er wechselte vor etwa einem Jahr von BorgWarner zur Buehler Motor Inc. und war seither schon Leiter des nordamerikanischen Programm Management inkl. Sales und Marketing.

Die neue Doppelspitze, so heißt es, stelle eine Antwort auf die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre dar. So hat sich der Gesamtumsatz der Bühler Motor Gruppe innerhalb weniger Jahre nahezu verdreifacht. Der Umsatz im asiatischen Raum stieg dabei sogar um das Zehnfache. Der Anteil des Direktgeschäfts mit den finalen Produktherstellern im Bereich Automotive wuchs innerhalb kurzer Zeit von zehn Prozent auf nahezu 50 Prozent. Parallel dazu nahm die Zahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen um über 30 Prozent auf 1.800 weltweit zu.