Neue Führungsdoppelspitze bei Gebhardt-Stahl

Ralf Neuhaus seit dem 1. Januar 2010 Geschäftsführer; Gebhardt-Stahl nimmt neue Halle in Betrieb

22. Januar 2010

Die in Werl ansässige Firma Gebhardt-Stahl geht mit einer Doppelspitze in das neue Jahrzehnt: Der bisherige Prokurist Ralf Neuhaus (43) fungiert jetzt neben Gert Schneider (56) als Geschäftsführer. Dirk Thörner und Dominik Hoffmann, beide bereits Mitglied in der Geschäftsleitung, sind nun zu Prokuristen ernannt worden. Ralf Neuhaus ist seit 1989 bei Gebhardt-Stahl tätig. Er gilt als Vollblutvertriebsmann und hat bei Gebhardt-Stahl bisher die Aufgaben des Gesamtvertriebsleiters wahrgenommen. Gleichzeitig ist er Mitgesellschafter und Geschäftsführer des Schwesterbetriebes Gebhardt-Stahl Polska in Polen.

Am 29. Januar 2010 weiht das Unternehmen auch seine neue 4500 m² große Halle offiziell ein, die doppelt so viel Platz bietet wie die bisherige Halle. Gebhardt-Stahl hatte mit dem 2,8 Millionen teuren Neubau der Halle in Werl gegen den allgemeinen Trend investiert. »Wir wollen gestärkt aus der Krise herauskommen«, begründete dies Gert Schneider beim offiziellen ersten Spatenstich am 23. Juli in Werl. Mit der Inbetriebnahme der neuen Halle in Werl wurde zum 1. Januar 2010 der Produktionsstandort im Nachbarort Wickede aufgegeben.

»Wir blicken trotz eines anstrengenden Geschäftsjahres 2009 optimistisch in die Zukunft«, betont Geschäftsführer Gert Schneider. Gebhardt-Stahl begreife sich hier als zukunftsorientiertes innovatives Unternehmen, das es geschafft hat, trotz Wirtschaftskrise mit einem tragbaren Ergebnis aus dem schwierigen Jahr heraus gekommen zu sein.