Neue Leiterplatten-Rundsteckverbinder von Escha

Produktfamilie mit gewinkelten Kontakten für die Leiterplattenmontage

06. März 2012

Der Steckverbinder- und Gehäusehersteller Escha bietet ab sofort neue M12x1 Einbaustecker mit gewinkelten Kontakten für die Leiterplattenmontage an. Diese sind in unterschiedlichen Codierungen und Poligkeiten erhältlich und erfüllen im verschraubten Zustand die Anforderungen der Schutzklasse IP67. Darüber hinaus können sie bei Bedarf unterschiedliche Gehäusewandstärken von bis zu 5 mm kompensieren und durch farbige Kontaktträger intuitiv dem jeweiligen Feldbussystem zugeordnet werden.

Die neuen Leiterplatten-Rundsteckverbinder von Escha stehen in verschiedenen Varianten zur Verfügung und lassen sich dadurch dem jeweiligen Einsatzbereich anpassen. Zum aktuellen Produktumfang zählen 4- oder 5-polige Versionen in den Bauformen Kupplung oder Stecker mit A- oder B-Codierung. Zudem sind für Industrial-Ethernet-Anwendungen Produkte mit D-Codierung erhältlich. Für das gesamte Produktportfolio stehen optional Ausführungen mit Schirmblech zur Auswahl.

Bei Bedarf können die M12x1 Gehäusedurchführungen Wandstärken zwischen 1 mm und 5 mm kompensieren. Dies wird für Produkte in Bauform ‚Kupplung‘ durch drei unterschiedliche Überwurfmuttern erreicht, die – je nach Wandstärke – einen der Norm entsprechenden Abstand zwischen Steckergesicht und Überwurfmutter garantieren. Aufgrund der großen Anzahl von Anschlussoptionen in modernen Geräten, ist auf den ersten Blick häufig nicht erkennbar, welcher Flansch für welches Feldbussystem bestimmt ist. Zwar gibt es die Möglichkeit, die Flansche anhand ihrer Codierung zu unterscheiden, aber eine zusätzliche Farbcodierung ist noch eindeutiger.

Um die Flansche bei der Verdrahtung intuitiv zuordnen zu können, bietet ESCHA bereits bei seinen Gehäusedurchführungen mit geraden Kontakten farbige Kontaktträger an. Diese Option ist auch bei den neuen Varianten mit gewinkelten Kontakten erhältlich. Die Kontaktträger werden dabei der Leitungsfarbe des jeweiligen Feldbussystems angepasst, wodurch sich Verstecksicherheit und Übersichtlichkeit in der Anlage wesentlich erhöhen.

Das Ergebnis ist eine sicherere und kostengünstigere Montage. Neben der Standardfarbe Schwarz gibt es die Flansche in den typischen Feldbus-Farben Violett (Profibus), Grün (Industrial Ethernet) und Grau (Can Open/DeviceNet). Des Weiteren sind auch blaue und gelbe Kontaktträger möglich.