Neue Lösung bei Hochleistungs-Lüfteraggregaten

Mit neuartigen Hochleistungs-Lüfteraggregaten bietet Fischer Elektronik Entwärmungslösungen für Anlagen mit hoher thermischer Verlustleistung.

14. Februar 2017

Große thermische Verlustleistungen, wie sie beispielsweise bei Umrichtern oder Schaltanlagen vorkommen, betragen oftmals mehrere Kilowatt und können durch passive Hochleistungskühlkörper kaum noch entwärmt werden. Eine weitere Schwierigkeit in der Applikation stellen die großen geometrischen Abmessungen des Kühlkörpers und das damit verbundene hohe Einbaugewicht dar. Speziell für diesen Anwendungsfall erweitert das Unternehmen Fischer Elektronik sein Produktangebot um weitere Hochleistungs-Lüfteraggregate.

Die neuen Produkte der Serie LA(V) 28-33 bestehen aus löttechnisch aneinander verbundenen Strangpressprofilen. Die strömungsoptimierte Hohlrippengeometrie wird durch zusätzlich eingebrachte, wärmetechnisch optimal kontaktierte Trennbleche realisiert. Darüber hinaus sind die verwendeten leistungsstarken Axiallüfter-Motoren in Punkto Volumenstrom und Staudruck ideal an die innenliegende Wärmetauschstruktur angepasst. Doppelseitige exakt plangefräste Basisplatten sorgen für eine gute Wärmespreizung, dienen aber auch gleichzeitig als Montagefläche für die zu entwärmenden elektronischen Komponenten.

 

Die neuen Lüfteraggregate sind mit oder ohne Vorkammer sowie in zwei verschiedenen Höhen und sechs verschiedenen Breiten erhältlich. Zusätzliche mechanische Bearbeitungen, Oberflächenbeschichtungen sowie andere Lüftertypen und -spannungen werden auf Kundenwunsch realisiert.