Neue Mäuse für Claas-Konstrukteure

Landtechnik-Spezialist Claas, einer der weltweit führenden Hersteller von Landtechnik, hat seine rund 600 CAD-Arbeitsplätze mit neuen Peripheriegeräten ausgestattet. Zum Einsatz kommen die 3D-Maus Spacemouse Pro und die Cadmouse von 3Dconnexion.

21. Juni 2018

Das Unternehmen Claas mit Hauptsitz im westfälischen Harsewinkel ist europäischer Marktführer bei Mähdreschern und weltweit führend bei selbstfahrenden Feldhäckslern. Alle Landmaschinen konstruiert Claas mit der CAD-Anwendung Catia und als Eingabegeräte werden Produkte von 3Dconnexion genutzt. Das Unternehmen hat die weltweit rund 600 CAD-Arbeitsplätze mit neuen 3D-Mäusen ausgestattet. Die SpaceMouse Pro von 3Dconnexion löst ab sofort das seit vielen Jahren genutzte ältere Modell, den Spaceexplorer ab. Zusätzlich werden die verwendeten Standardmäuse durch die 3Dconnexion CadMouse ersetzt.

Arbeiten mit zwei Händen

Der zentrale Vorteil der beidhändigen Arbeitsweise mittels SpaceMouse Pro und CadMouse liegt in der verbesserten Ergonomie, da die übliche einseitige Belastung auf beide Hände verteilt wird. Der Konstrukteur navigiert mit der linken Hand und bearbeitet die Objekte mit der rechten Hand. Dadurch ergibt sich eine positive Auswirkung auf die Körperhaltung des Anwenders, der in der Regel dann automatisch aufrecht sitzt. Für Konstrukteure, die an fünf Tagen pro Woche acht Stunden oder länger an einem CAD-Arbeitsplatz arbeiten, stellt das eine deutliche Entlastung dar. Außerdem ermöglicht ein Arbeiten mit zwei Händen ein effizienteres Konstruieren: So kann der Anwender beispielsweise den Drehmittelpunkt eines Objekts mit der CadMouse festlegen und die Drehbewegung mit der SpaceMouse Pro ausführen. „Bei den vorher verwendeten Standardmäusen hatte man am Ende eines langen Tages häufig das Gefühl, etwas zu lange und zu stark festgehalten zu haben“, meint Christian Bociek, CAx-Koordinator bei Claas Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH.

Unterstützung zweier Softwareversionen

Ein wichtiger Vorteil der 3DConnexion-Produkte zeigt sich nicht zuletzt in der Unterstützung unterschiedlicher Softwareversionen. So hat Claas vor Kurzem von der bisherigen Catia-Version 5 auf Catia 3D-Experience, Release R2013x, gewechselt. Die Umstellung erfolgte sukzessive, sodass beide Versionen parallel genutzt wurden. „Es erleichtert die Arbeit sehr, dass sich beide Softwareversionen mit der CadMouse und der SpaceMouse Pro gleich gut und einwandfrei bedienen lassen“, erklärt Bociek. „Durch die Konfiguration der 3Dconnexion-Geräte kann jeder Konstrukteur individuelle Einstellungen vornehmen, die je nach Anwendung variieren können. Die 3DConnexion-Mäuse erkennen, in welcher Umgebung der Nutzer gerade aktiv ist und passen automatisch die Funktionen sowie die hinterlegten Befehle an. Der Wechsel von einer Softwareversion zur anderen wird damit zum Kinderspiel.“