Neue Miniatur-Sicherheitskupplungen von KBK

Sicherer Überlastschutz für teure Maschinenkomponenten

12. Mai 2010

Zwei neu entwickelte Sicherheitskupplungen in besonders kleiner Baugröße runden seit Neu-estem die Serie KBK/BK von KBK Antriebstechnik ab. Die kompakten und spielfreien Überlastkupplungen mit montagefreundlichen Klemmnaben und torsionssteifem Metallbalg unterbrechen die Drehmomentübertragung bei Überlast in weniger als 5 ms und gleichen zudem bei minimalen Rückstellkräften einen eventuellen Wellenversatz aus.

Mit Außendurchmessern von lediglich 29 mm (KBK/BK-2) bzw. 35 mm (KBK/BK-4,5) und Längen von 46 bis 65 mm sind die beiden besonders kompakten Sicherheitskupplungen ebenso wie die größeren Serienmodelle in den Ausführungen synchron, durchrastend und freischaltend erhältlich. Das zurzeit kleinste Modell KBK/BK-2 mit einem Bohrungsdurchmesser von 3 bis 10 mm ist für 0,1 bis 2 Nm ausgelegt, das etwas größere KBK/BK-4,5 mit einem Bohrungsdurchmesser von 5 bis 14 mm für 1 bis 6 Nm. Zusammen mit den zahlreichen größeren Modellen der Serie deckt diese damit einen Drehmomentbereich von 0,1 bis 500 Nm ab. Die Naben der Serienmodelle sind bei den kleineren Kupplungen bis KBK/BK-60 aus Aluminium gefertigt, bei den größeren Modellen aus Stahl, optional aber auch aus Aluminium. Der Metallbalg hingegen besteht bei allen Baugrößen aus Edelstahl. Über die Serienmodelle hinaus sind auch Sonder- sowie reine Edelstahlanfertigungen, beispielsweise für die Lebensmittelindustrie, möglich.

Neben den Überlastkupplungen mit Metallbalg bietet KBK auch zahlreiche weitere Sicherheitskupplungen an, beispielsweise mit zwei Lagern, Innenkonus oder Elastomerstern. Durch ein durchgängiges Baukastensystem verfügt das inhabergeführte Unternehmen aus Klingenberg am Main über eine breite Produktpalette für den zuverlässigen Überlastschutz von Maschinenkomponenten. Alle Sicherheitskupplungen sind nach der Beseitigung der Störung sofort wieder betriebsbereit, was der Produktivität der Anlagen zu Gute kommt.