Neue Modelle für große Aufgaben

Erweiterte Linearmodul-Serie KK von Hiwin

08. April 2009

Der Lineartechnikspezialist Hiwin erweitert die bewährte KK-Serie einbaufertiger Linearmodule um die neuen KK130-Modelle, mit denen sich Verfahrwege bis 1,5 m und Verfahrgeschwindigkeiten bis 1 m/s realisieren lassen. Ihr eingebauter Kugelgewindetrieb hat einen Nenndurchmesser von 25 mm und eine Steigung von 25 mm. Durch ihren steifen Aufbau und ihre hohe Genauigkeit können KK130-Linearmodule auch als Positionierachsen in Ein- und Mehrachssystemen eingesetzt werden.

Die KK-Serie umfasst sechs Baugrößen mit Profilschienenlängen von 100 bis 1.680 mm und Spindelsteigungen von 1 bis 25 mm. Die kompakten Linearmodule erreichen dank ihres einseitig geschlossenen Tragprofils eine hohe Steifigkeit. Sie lassen sich auch bei geringem Platzangebot einfach in Maschinen und Anlagen integrieren und verringern den Konstruktions- und Montageaufwand deutlich. Die Positionierachsen bestehen aus einem Führungsmodul, einem Kugelgewindetrieb und einem Laufwagen mit integrierter Kugelgewindemutter und Kugelumlauflagerung.

Dank eines breiten Zubehörsortiments können KK-Linearmodule passgenau für zahlreiche Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau ausgelegt werden. Sie sind optional als komplette Positioniersysteme mit Schritt- oder Servomotoren lieferbar, außerdem können mittels verschiedener Antriebsflansche praktisch alle gängigen Motoren ohne weitere Adapter direkt montiert werden. Das Linearmodul kann optional mit einem Faltenbalg (bei den Modellen KK60 und KK86) oder mit einer Blechabdeckung geschützt werden. Bei hohen Querkräften kann außerdem optional ein zweiter Laufwagen eingesetzt werden, der die Kräfte auf die Profilschienenführung ableitet.