Neue Motorenreihe aus Edelstahl in IP69K

FFA 2013: Kollmorgen erweitert Lösungsportfolio für maximale Hygiene

06. Mai 2013

Mit den neuen Edelstahlmotoren der Baureihe HKM erweitert Kollmorgen sein skaliertes Lösungsportfolio für Antriebsaufgaben in den Anwendungsbereichen Verpackung, Lebensmittelverarbeitung und Pharma. Die Edelstahlmotoren in den Baugrößen zwei bis sechs sind in Schutzart bis IP69K auf maximale Hygiene ausgelegt. Damit kommen die kompakten Einheiten vor allem in Maschinenbereichen mit aseptischen Prozessen zum Einsatz - zum Beispiel als Antrieb mit der optionalen Haltebremse für Deltapicker.

Der Spezialist für Antriebslösungen in Maschinen der Lebensmittelverarbeitung und Verpackung präsentiert die HKM-Edelstahlmotoren während der IFFA vom 4. bis 9. Mai 2013 in Frankfurt (Halle 11.0, Stand D021). Der HKM-Motor in Baugröße 2 wird mit der Markteinführung zu den weltweit kleinsten Servomotoren aus Edelstahl zählen.

Kollmorgen ist es bei der neuen Reihe gelungen, die bei Edelstahlmotoren konstruktiv bedingten Einschränkungen in der Drehmomentdichte auf unter 20 Prozent im Vergleich zu Standardservomotoren zu bringen. Die konstruktive Lösung, die diese geringe Drehmomentreduktion (Derating) erlaubt, ist zum Patent angemeldet. Der Hintergrund: Weil Edelstahl die Verlustwärme der Motoren von innen schlechter nach außen leitet, als „normales" Eisen, reduziert sich die Nennleistung innerhalb einer Baugröße.

Ein weiterer Vorteil der HKM-Reihe resultiert aus der leichten Art der Montage. Mit der Einkabellösung bietet Kollmorgen einen Weg an, die komplette Anschlusstechnik mit einem nur elf Millimeter messenden Kabel zu realisieren - inklusive Rückführungssystem. Die HKM-Motoren nutzen dafür entweder den digitalen Resolver SFD oder Hiperface DSL. Die dieses Jahr verfügbare Reihe wird zurzeit von der EHEDG und FDA zertifiziert.