Neue noax-Produktserie

Noax-Medical-PCs erleichtern Diagnose und Therapie

12. Oktober 2010

Die noax Technologies AG hat eine neue Produktserie speziell für medizinische Anwendungsbereiche entwickelt. Unter dem Namen nMed sind ab sofort ein 15- sowie ein 19-Zoll-Medical-PC verfügbar. Sie haben ein Gehäuse aus Edelstahl, sind komplett geschlossen, vollkommen dicht und entsprechen der Schutzart IP69k. Das Gehäuse weist weder Rillen noch Ritzen auf, wodurch sich die Medizin-PCs schnell und einfach reinigen lassen sowie absolute Hygiene gewährleisten. Die neue Produktserie ist nach den DIN-Normen DIN EN 60601-1 und

DIN EN 60601-1-2 zertifiziert und somit für den Einsatz in der Patientenumgebung zugelassen. Wie alle Industrie-Computer von noax zeichnen sich die Medical-PCs der nMed-Serie durch ihr integriertes, resistives Touch-Panel aus, das sich auch mit Handschuhen ganz einfach bedienen lässt. Dies erleichtert das Eingeben und Abfragen von Patientendaten erheblich und verschafft dem Mediziner mehr Zeit für seine Patienten. Durch eine Vielzahl von Schnittstellen und Befestigungsmöglichkeiten lassen sich die Medical-PCs der nMed-Serie auch einfach und komfortabel in bestehende Umgebungen einbinden.

Die richtigen Informationen können Leben retten. Aus diesem Grund wird es für Ärzte und klinisches Personal immer wichtiger, alle Angaben zum Patienten griffbereit zur Hand zu haben. Damit dies in Zukunft noch schneller und einfacher funktioniert, hat noax unter der Serienbezeichnung nMed eine neue Geräteserie entwickelt, die den extrem hohen Anforderungen an Produkte für den Einsatz in medizinischen Einrichtungen gerecht wird. Dies bedeutet vor allem, eine Bauweise mit einer vollkommen glatten Oberfläche ohne Rillen, Ritzen oder scharfen Kanten.

Medical PCs der nMed-Serie im Hygienic Design sind komplett geschlossen und entsprechen der Schutzart IP69k. Sie garantiert den höchsten Schutz gegen das Eindringen von Staub oder Flüssigkeiten, insbesondere Wasser. Konkret bedeutet das, dass sich noax Medizin-PCs unbeschadet mit einem

80 Grad heißem Wasserstrahl und einem Druck von 100 bar bestrahlen lassen, ohne dass Wasser oder sonstige Flüssigkeiten ins Innere des Medical-PCs dringen und empfindliche Elektronikbauteile zerstören.

Dies verhindern auch spezielle Dichtungen, welche von der strengen US-amerikanischen Verbraucherschutzbehörde FDA geprüft und zugelassen wurden. Sowohl das Gehäuse als auch der Touch-Screen sind gegen zahlreiche Chemikalien beständig und lassen sich vollständig desinfizieren. Im Gegensatz zu konventionellen Computern zeichnen sich noax-Medical-PCs durch spezielle Bauteile für medizinische Geräte aus: Dazu gehören zum Beispiel besondere medizinische Netzteile. Im Gegensatz zu Standardnetzteilen verfügen diese über eigene Filter mit einen geringeren Erdableitstrom (0,5 mA). Dies und weitere Sicherheitsmaßnahmen für den Patienten bestätigen die Zertifizierungen nach DIN EN 60601-1 und DIN EN 60601-1-2.