Neue Produktfamilie

Kunststoff-Energieführungskette Tube TKA55

13. Oktober 2011

Leistungsfähigkeit, Prozesssicherheit und Funktionalität, aber auch Design sowie ökologische Kompatibilität – Komponenten für den Maschinen- und Anlagenbau müssen immer neue Anforderungen erfüllen. Vor diesem Hintergrund hat die Kabelschlepp eine völlig neue Produktfamilie im Bereich Energieführungen entwickelt. Als erster Typ davon wurde auf der Emo in Hannover eine geschlossene Ausführung vorgestellt: Die neue Tube ist äußerst dicht und somit für den Einsatz in schmutzigen Umgebungen, wo Späne und Staub anfallen, besonders geeignet. Auf den ersten Blick fällt das ansprechende, revolutionäre Design auf: Die neue Kunststoff-Energieführungskette Tube TKA55 ist besonders formschön mit minimalen Spaltmaßen sowie einer glatten Seitenbandkontur.

Diese Formsprache wird künftig einen neuen Stil von Kabelschlepp prägen. Neue Kettengeometrie und Deckelkonstruktion. Die ebenmäßige, extrem dichte Bauweise verhindert wirkungsvoll das Eindringen von Schmutz und trockenen sowie nassen Spänen, was dem Kettenverschleiß in der Regel Vorschub leistet und auch die Lebensdauer der Leitungen beeinträchtigen würde. Das sehr kleine Spaltmaß wurde durch eine formschlüssigere Neugestaltung der Deckel erreicht. Sie fügen sich quasi nahtlos ineinander.

Zudem ragen sie über die Seitenbänder und schließen mit diesen exakt ab. Die glatte Schmutz abweisende Seitenbandkontur mit gekapseltem Anschlagsystem lässt ebenfalls keine Fremdkörper eindringen und bietet einen sicheren Funktionsschutz. Durch eine integrierte Geräuschdämpfung ist die Kette sehr leise und der Kettenablauf aufgrund des optimierten Polygonverhaltens im Krümmungsradius (KR) sehr ruhig.

Dank der neuen Deckelkontur ist die Innenhöhe auch im KR vollständig nutzbar. Die Deckel sind innen oder außen lösbar und ermöglichen eine schnelle Leitungsbelegung und Kontrolle. Zudem bieten sie aufgrund ihrer Stabilität einen absolut sicheren Halt, selbst bei Hydraulikschläuchen. Der optimale Schutz der verlegten Leitungen und Schläuche wird von innen gleichermaßen gewährleistet. Der Ketteninnenraum ist ohne Störkanten gestaltet; das schont im Betrieb mit hohen dynamischen Bewegungen und Kräften Mantel- und Isolierwerkstoffe sowie das Innenleben, wie zum Beispiel Drähte bzw. Adern in Elektroleitungen. Um diese zu separieren und zuverlässig in Position zu halten, sind belegungsgerechte Trennstegsysteme erhältlich – wahlweise verschiebbar oder fixiert.