Neue Pyrometer von Dias Infrared

Temperaturmessung auf den Punkt

26. Januar 2011

Mit der neuen Pyrospot Serie 11 hat Dias Infrared vier neue digitale Pyrometer mit Lichtleitern für industrielle Anwendungen in der Stahl-, Keramik- und Metallindustrie sowie in Lötanlagen und im Ofenbau entwickelt, welche die berührungslose Temperaturmessung auch an schwer zugänglichen Stellen ermöglichen. Die Konfiguration kann komplett am Gerät mit Tastatur und Display oder über die RS-485-Schnittstelle erfolgen.

Messfelder bis zu 0,7 mm, Ansprechzeiten von 2 ms, Temperaturmessbereiche von 150 bis 3.000 °C sowie ein integriertes Pilotlicht sorgen für punktgenaue, exakte Ergebnisse. Für nahezu emissionsgradunabhängige Messungen ist auch ein Quotientenpyrometer lieferbar. Wie alle Pyrometer von DIAS Infrared werden die Geräte ausschließlich in Deutschland entwickelt und gefertigt. Zielgruppe der Serie sind industrielle Anwender, die hochwertige Temperaturmesssysteme nach dem neuesten Stand der Infrarotmesstechnik oder applikationsspezifische Systemlösungen benötigen.

Werden für die Messung ein Durchblick- oder Pilotlichtvisier bzw. Videofunktionen benötigt, steht mit der Pyrospot Serie 10 eine weitere Baureihe leistungsfähiger Pyrometer für Temperaturbereiche von 50 bis 3.000 °C zur Verfügung, bei der die Optik zusammen mit der Elektronik in einem Gehäuse verbaut ist. Die Modelle verfügen über eine leistungsfähige Vario-Optik und werden meist in der Stahl-, Metall-, Keramik- und Glasindustrie eingesetzt.

Für berührungslose Temperaturmessungen an Metallen sowie nicht-metallischen Materialien wie Papier, Bau- oder Kunststoffen und an Lebensmitteln hat DIAS Infrared die Pyrospot Serien 40 und 44 entwickelt. Mit Temperatur-Messbereichen von -40 bis +2.500 °C decken die universellen Pyrometer eine Vielzahl von Anwendungsfeldern ab. Entsprechend sind sie auch individuell konfigurierbar, beispielsweise mit verschieden Fest- und Vario-Optiken, Laser- oder LED-Pilotlicht oder auch als Lichtleitermodelle. Die Pyrometer der Serie 40 werden über eine USB-Schnittstelle angeschlossen, über die wahlweise auch die Stromversorgung sichergestellt wird. Für den Anschluss an Feldbussysteme bietet die Serie 44 stattdessen eine RS-485-Schnittstelle. Mit den Pyrospots der Serien 30 und 34 hat DIAS Infrared zudem Lichtleiterpyrometer im Produktprogramm, die speziell auf die Messanforderungen in der Glasindustrie zugeschnitten sind.