Neue spannende Projekte angehen

Hannover Messe

5 Fragen an Jan-Philipp Liersch Der Produktmanager Roboter von Mitsubishi Electric freut sich, bekannten und potenziellen Kunden die neuen Highlights auf der Hannover Messe vorzustellen.

30. März 2012

Herr Liersch, etliche Unternehmen meiden mittlerweile die Hannover Messe, warum ist Mitsubishi Electric immer noch vertreten??

Leider beobachten wir diesen Trend auch, aber für Mitsubishi Electric als globales Unternehmen ist die internationale Plattform der Hannover Messe Industrie sehr wichtig, um unsere innovativen Produkte vorzustellen. Außerdem sehen wir die Messe im gesamtdeutschen Kontext als Drehscheibe und sozusagen als Regionalmesse für den nord- und westdeutschen Raum.

Welche Erwartungen und Ziele verbinden Sie mit der Teilnahme?

Wir erhoffen uns viele interessante Gespräche mit unseren Anwendern, die zu einem Großteil auf der Messe sind. Wichtig ist auch der Kontakt zu potenziellen Neukunden, mit denen wir zusammen spannende Projekte angehen und mit unseren Produkten planen wollen. Dabei spielt auch die Internationalität eine Rolle, die uns eine wesentliche größere Basis für neue Projekte bietet.

In welchen Bereichen der Hannover Messe sind Sie zu finden?

Mittig platziert in Halle 17 werden wir dieses Jahr den Schwerpunkt ganz klar auf unsere Industrieroboter legen. Auch unsere anderen Produkte wie Bedienterminals oder Servosysteme, kompakte und modulare Steuerungen und die dazu passende Software möchten wir den Besuchern präsentieren, und zeigen, wie einfach sie mit den Robotern zu verbinden sind.

Welche Highlights gibt es bei Mitsubishi?

Eine Innovation ist unser Scara aus der F-Serie der Industrieroboter. Wir haben dabei die Integrationsmöglichkeiten verbessert: Er ist schneller geworden und viel flexibler. Das zweite Highlight ist die neue Servo-Serie MR-J4. Sie lässt sich jetzt noch besser an die Mitsubishi Electric Roboter andocken, zudem gibt es neue kompakt bauende Servoverstärker mit vielen Funktionen.

Welche Trends werden in den nächsten Jahren auf Ihrem Stand zu finden sein?

Wir wollen noch mehr Lösungen mit unseren Partnern in der e-F@ctory anbieten. Für die Zukunft sehen wir es als wichtig an, individuell für unsere Kunden Konzepte und Lösungen für ihre Anwendungen zu entwickeln.

Die Fragen stellte Michael Kleine

Zur Person

Jan-Philipp Liersch: Seit einem halben Jahr Product Manager Automation Systems - Robots in der FA Industrial Automation Systems. Diplomarbeit bei Mitsubishi Electric im Bereich Robotik. Zwei Jahre im Bereich EBG als Projektingenieur für Roboter, zwei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HS Heilbronn mit Promotionsvorhaben.

Mitsubishi Electric: Das Unternehmen mit weltweit über 114.000 Mitarbeitern ist Anbieter für Elektro- und Elektronikprodukte in Unterhaltungselektronik, Informationsverarbeitung, Medizintechnik, Kommunikation, Raumfahrt, Industrietechnik, Transportwesen und Bausektor. Der Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2010/2011 betrug 32,2 Milliarden Euro.

Erschienen in Ausgabe: 02/2012