Die neuen Stroboskope TKRS 11, 21 und 31 ergänzen das bewährte TKRS 41 von SKF. Die jüngsten TKRS-Geräte verfügen über drei bis sieben ultrahelle LEDs und feuern bis zu 300.000 Blitze pro Minute, um die Sichtprüfung von rotierendem Equipment zu optimieren.

ANZEIGE

Jedes Stroboskop ist mit einem Monitor ausgestattet und lässt sich durch zwei Tasten sowie einen multifunktionalen Drehknopf (samt zugehörigem Menü) schnell einrichten. Dabei sind Helligkeit und Leistungsstufen frei wählbar. Die intuitive Bedienung und das ergonomische Design beschleunigen und erleichtern die Inspektionsarbeiten im betrieblichen Alltag. Wer gerade keine Hand frei hat, kann die Geräte auch auf einem Stativ befestigen.

Die Stroboskope eignen sich zur Untersuchung von Getrieben, Riemen, Ventilatoren, Ketten oder anderen Komponenten mit schnellen Bewegungen. Dazu gehört auch das Bauteilverhalten bei Schwingungs- oder Resonanzfrequenzprüfungen. Zielbranchen für die TKRS-Stroboskope sind u. a. die Papier-, Textil- oder auch Druckindustrie, wo die Geräte zur vorbeugenden Instandhaltung und damit zu einer höheren Betriebseffizienz beitragen.