Neue Version

CitectScada Reports 4.0 mit neuen Leistungsmerkmalen

15. Februar 2007

Citect präsentiert sein Reporting-Tool CitectScada Reports in der neuen Version 4.0 mit zahlreichen neuen Leistungsmerkmalen. Dazu zählt insbesondere eine optimale Anbindung an die offene Architektur von Microsoft‘s SQL-Server. Damit werden die Lücken zwischen Prozess- und Business-Ebene weiter geschlossen und jedes Unternehmen ist nunmehr in der Lage, Produktionsdaten unter der gewohnten Oberfläche von Microsoft Outlook und den gängigen Office-Programmen (z.B. Excel) auszuwerten und zu dokumentieren. CitectScada Reports sammelt die Daten aus verschiedenen Anlagen und Systemen, stellt sie in einen historischen Zusammenhang und ermöglicht deren Langzeitarchivierung. Für die Auswertung und Visualisierung können sowohl die integrierten Werkzeuge genutzt werden, als auch einfach zu bedienende PC-Anwendungen, u.a. auch der Internet Explorer. Dadurch sind die Daten via Web jederzeit und überall verfügbar. CitectScada Reports basiert auf der Automatisierungsplattform CitectScada, die sich vor allem durch Hochverfügbarkeit und Redundanz auszeichnet. In Verbindung mit MS SQL wird ein hohes Maß Datensicherheit bzw. -integrität erzielt. Im Falle eines Netzwerkausfalls z.B. sichert automatisches „Backfilling“ einen lückenlosen Datenbestand. Das Reporting-Tool nutzt die offenen OPC-Standards als Schnittstelle zwischen den Steuerungssystemen und erlaubt die exakte Aufzeichnung von bis zu 100.000 Werten pro Sekunde. Während gängige Systeme

solch große Datenmengen mit verschiedenen Verfahren komprimieren, wird hier auf eine Datenkompression verzichtet. Neben MS SQL unterstützt CitectScada Reports auch die Oracle-Datenbank und die Anbindung an andere gängige Scada-Lösungen.