Neue Version im Gepäck

Auf der SPS IPC Drives zeigt Dassault Systèmes das unlängst vorgestellte SolidWorks 2017 einschließlich des neuen PCB-Moduls. Auch am Stand von Bosch Rexroth ist das Unternehmen vertreten.

15. November 2016

Dassault Systèmes zeigt auf der SPS IPC Drives am 22. bis 24.11. in Nürnberg sein Angebot rund um SolidWorks (Stand 6-108). Der Schwerpunkt liegt dabei auf SolidWorks Electrical und SolidWorks PCB. Sie vereinen Funktionen für die mechanische und die elektrische Konstruktion sowie die Elektronikentwicklung. Die Nutzung von SolidWorks PDM in Kombination mit den beiden Elektro-Tools ist ein anderes Thema, dass Dassault Systèmes den Besuchern darlegen will. Neu ist davon die Software SolidWorks PCB, die auf einem PCB-Tool von Altium basiert und die Synchronisation zwischen der elektronischen und mechanischen Entwicklung in einem Modell ermöglicht. Es bietet Schema- und Layout-Werkzeuge zur Auswahl der besten Routingoptionen für Entwicklungsbedingungen mit interaktivem Routing, automatischem Routingmodus, Mehrfach-Routing und differenziellem paarweisen Routing.

Ferner wird Dassault Systèmes erneut als Partner von Bosch Rexroth AG in Halle 7, Stand 450 vertreten sein. Dort wird gezeigt, wie sich mit Produkten von Bosch Rexroth und der Branchensoftware Smart and Synchronized von Dassault Systèmes die Inbetriebnahme eines Produktionssystems beschleunigen lässt. Basierend auf einem dynamischen 3D-Modell einer Maschine einschließlich der Treiber- und Motorenmodelle von Bosch Rexroth, können Nutzer ihren Hardware-Controller mit der Simulation verknüpfen und die Controller-Software virtuell bereits vor der physischen Erstellung testen. Die frühzeitige Bewertung und Parallelisierung der Entwicklung soll die Durchlaufzeit um mehr als 60 Prozent reduzieren.