Neuer biegbarer Sensorsignalverstärker

Manner-Flextechnologie ermöglicht neue Dimensionen in der Getriebemesstechnik

17. November 2010

Die Getriebeaggregate werden auf Grund der geforderten Gewichtsreduzierung immer kompakter. Damit schrumpfen natürlich auch die Freiräume im Getriebe für eventuelle Messtechnikeinbauten zur Validierung der Betriebsfestigkeit der einzelnen Getriebekomponenten wie Zahnräder, Wellen oder Synchronisationsringe. Da die Streifigkeiten nicht verändert werden sollten, können auch keine Bauräume für die Messtechnik durch Abtragen von Material geschaffen werden.

Um diesen neuen Forderungen gerecht werden zu können hat Manner speziell für beengte Einbauverhältnisse den neuen biegbaren Sensorsignalverstärker auf Flexsubstratbasis für DMS- und Temperaturmessgaben entwickelt. Dieser kann buchstäblich um die Welle gewickelt werden. Bemerkenswert ist die geringe Aufbauhöhe von nur 2,8 mm samt Rotorinduktionsspule und Verguss. Trotz der kompakten Bauweise des Sensorsignalverstärkers muss nicht auf die bewährte, hochgenaue, digitale Technik mit 16 Bit Auflösung verzichtet werden. Auch auf den gewohnten Komfort des quasi feinfühlig/stufenlos remote einstellbaren Messbereichs und Autozero nicht verzichtet werden. Zudem ist er auch für Umgebungstemperaturen bis zu 160°C ohne Einschränkungen einsetzbar. Ein zusätzlicher optionaler Temperaturmesskanal erlaubt die Überwachung der Messstelle um eine Überhitzung zu vermeiden. Auch die Ölumgebung ist durch die spezielle Kapselungstechnik kein Problem. Da das System ohne Batterien arbeitet, ist es völlig wartungsfrei und in der Laufzeit unbegrenzt. Aufgrund des digitalen Charakters können die Daten neben analog auch direkt digital mit höchster Genauigkeit via USB, CAN oder Ethernet an das nachgeschaltete Datenerfassungssystem übergeben werden.