Neuer G2-1 AS-i-Feldbusknoten

Kostengünstige Alternative von Numatics

22. Januar 2009

Numatics hat aktuell den G2-1 AS-i-Feldbusknoten auf den Markt gebracht. AS-i steht für Aktor-Sensor-Interface. Bei dem neuen Produkt ist es Numatics gelungen, erstmals in einem Feldbusknoten gleich zwei Platinen mit je 2 AS-i-Prozessoren zu integrieren. Aus dem AS-i-Busmodul können zwischen 4 und 16 Ventile angesteuert werden. Gleichzeitig liefern bis zu 16 Sensoren Informationen zu den dazu gehörenden Aktoren. Bisher konnten diese Aufgaben nur über komplexere Systeme wie den Profibus, den Interbus S oder das Devicenet ausgeführt werden. Der Feldbusknoten sitzt in einem Alugehäuse und wird direkt mit der Ventilinsel, die er steuert, verschraubt.

Der Vorteil des ASi-Feldbusknotens liegt im Vergleich mit anderen Systemen vor allem in seinem kostengünstigen, auf das Wesentliche reduzierten Aufbau. Gleichzeitig sorgt die problemlose Verbindung mit Grundplattenventilen einschl. ISO 15407-2 für ein Höchstmaß an Wartungsfreundlichkeit und Austauschbarkeit. Sie reicht über die Kombination mit Ventilen der Serie 2002, die einen Durchfluss von 200 Normlitern pro Minute haben, über Ventile nach ISO 15407-2 in 18 und 26 mm Baubreiten bis zur Serie 2035 mit einem Durchfluss von 3.500 Normlitern pro Minute. Möglich wird dies durch die Verwendung eines speziellen Adapters, der die vergleichsweise kleinen Gehäuse der Feldbusknoten auch mit größeren Ventilen verbindet.