Neuer Joystick bei Megatron

TRY22 für eine bis drei Achsen passt in gängige Einbauraster

11. Januar 2008

TRY22 heißt der neueste Joystick im Programm der Megatron AG & Co. Der Geschäftsbereich Industriesensorik nimmt mit diesem Bediengerät ein viel-seitiges, kompaktes und für die gängigsten Einbausituationen passendes Bauteil in sein Programm auf. Der TRY22 ist für die fast genormten Einbau-aussparungen der üblichen Bedienpanels konstruiert. Da diese Aussparun-gen meist leicht oval sind, hat die quadratische Basis mit den abgerundeten Ecken auch Platz für kleine Anpassungen der Platzierung, was darüber hinaus einen schonenden Aus- und Einbau gewährleistet.

TRY22 arbeitet dank seiner kontaktlosen Hall-Effekt-Sensorik verschleißfrei. Mit 39 mm Einbautiefe ist er ein sehr kompaktes Eingabeteil. Der Durchmesser der Basis beträgt 40 mm. Er kann wahlweise eine, zwei oder drei Achsfunktionen steuern. Für jede Achse ist optional ein redundanter Signalausgang erhältlich. Damit kann der TRY22 problemlos auch in sicherheitsrelevanten Umgebungen verwendet werden.

Mit 3 % vom Full Scale weist der Joystick einen sehr guten Wert der Lineari-tätstoleranz auf. Der TRY22 wird mit einer Versorgungsspannung von 5 V betrieben. Die Ausgangsspannung von 0,5 bis 4,5 V (10-90 % Vin) liegt - wie bei Hall-Effekt-Sensoren üblich - ratiometrisch an.

Der Auslenkungswinkel beträgt in der X- und Y-Achse 20° in jede Richtung, der Drehwinkel in der Z-Achse liegt bei 30°.

Von der Kransteuerung bis zur Teilevermessung in der Automobilindustrie ist der TRY22 vielseitig einsetzbar. Der Gummibalg oberhalb der Einbaukulisse sorgt für ausreichenden Schutz vor Staub und Spritzwasser.

Megatron bietet gängige Versionen seiner Joysticks in einem Vorzugstypen-programm für kleinere Stückzahlen ab Lager an. Auch der neueste Joystick wird in dieses Programm aufgenommen und ist damit besonders günstig in bestimmten Ausführungen erhältlich. Kundenspezifische Sonderlösungen setzt Megatron bereits in mittleren Stückzahlen um.