Neuer Montagetisch von Lohmeier

Ergonomische Komplettbestückung und einfacher Einbau von Montageplatten

17. Dezember 2009

Lohmeier stellte auf der SPS/IPC/Drives 2009 einen neuen Montagetisch zur Bestückung und Verdrahtung von Montageplatten vor. Mit dem höhenverstellbaren und kippbaren Tisch lässt sich stets die bestmögliche Arbeitsposition für die Anwender einstellen. Desweiteren ermöglicht er den Einbau der bestückten, teils schweren Montageplatten in den Schaltschrank ohne Inanspruchnahme von Hebezeugen: Der Tisch wird mit der fertig verdrahteten Platte aufgerichtet und diese wird auf einer Rollenbahn direkt vom Tisch seitwärts in den mit Führungsschienen versehenen Schrank geschoben. Der Tisch verfügt über vier Lenkrollen mit Totalfeststeller, dank derer die Montageplatten zwischen den Arbeitsstationen bewegt werden können. Anwender können somit neben dem Großteil der anfallenden Bestückungs- und Verkabelungsaufgaben gegebenenfalls auch Prüfaufgaben bereits vor der Endmontage durchführen.

Der Tisch der Baureihe MT-400 fasst Montageplatten bis 1.200 x 1.900 mm und bis maximal 400 kg. Die Platten werden mittels Schnellspannern auf dem Tisch befestigt. Sie können sowohl aufgerichtet als auch in beliebigem Neigungswinkel bis in die Waagerechte gekippt werden. Die Tischhöhe ist zwischen 750 und 1.150 mm frei einstellbar. Höhe und Neigung lassen sich per Fernbedienung stufenlos anpassen. Die zeit- und kraftraubende Handhabung wird rundum minimiert. Ein weiterer Vorteil des Montagetisches ist, dass die Schaltschränke erst zur Endmontage in den Fertigungsprozess einfließen müssen, da die Platte im Montageablauf auf dem Tisch verbleiben kann, was kostbaren Platz in der Schaltschrankmontage spart.