»Mit der Musterbox können Anwender schnell und einfach das richtige Iglidur Gleitlagermaterial für die individuelle Anwendung finden«, erklärt Stefan Loockmann-Rittich, Geschäftsbereichsleiter Iglidur Gleitlager bei Igus. Doch wie funktioniert der Offline-Konfigurator? Der Anwender hat unterschiedliche Schablonen zur Hand, die er über die Vielzahl an Werkstoffen legt. Benötigt er zum Beispiel ein Gleitlager mit einer hohen Temperaturbeständigkeit, legt er die entsprechende Schablone über die Buchsen, so dass sie die Werkstoffe filtert. Weitere Eigenschaften wie »hohe Lasten«,»schmutzige Umgebungen« oder »Chemikalienresistenz« lassen sich ebenfalls mithilfe der Schablonen über die Gleitlager legen, bis eine entsprechende Auswahl übrig bleibt. Das Offline-Konzept präsentiert Igus bereits seit 2013 weltweit als Dry-Tech Musterbox. In der neuen kompakteren Variante können Anwender jetzt direkt nachvollziehen, welche Werkstoffe auch zur freien Gestaltung als Halbzeug zur Verfügung stehen.

ANZEIGE

Außerdem stellt Igus seinen 3D-Druckservice und sein 3D-Druckmaterial für die Fertigung von Prototypen und Kleinserien vor. »Wir haben uns in dem neuen Konfigurator auf 39 unserer 57 Iglidur Werkstoffe beschränkt, die in den meisten Gleitlageranwendungen zum Einsatz kommen«, so Loockmann-Rittich. »Im Gespräch mit Kunden und Interessenten haben wir bisher nur positive Erfahrungen mit der handlichen Box gemacht. Denn der Konfigurator hinterlässt einen bleibenden Eindruck und kann jederzeit zu Rate gezogen werden, auch wenn mal kein Berater zur Seite steht.« Ein Iglidur Katalog liegt der Box ebenfalls mit bei.

Online den richtigen Werkstoff finden und Lebensdauer berechnen

Doch nicht nur offline auch online helfen von Igus entwickelte Tools bei der Auswahl des richtigen Gleitlagerwerkstoffes, so zum Beispiel das Online-Expertensystem. Der Online-Konfigurator ist – wie sein Offline-Pendant – sehr einfach zu bedienen. Der Anwender muss lediglich die Parameter seiner Anwendung zu Bauform, Belastung, Bewegung und Gegenlaufpartner eingeben. Anschließend bekommt er die voraussichtliche Lebensdauer aller geeigneten Iglidur Werkstoffe angezeigt. Hierzu greift der Experte auf die Daten aus dem Igus Testlabor zurück. Seit 2013 stehen mehr als 40.000 weitere tribologische Testdaten für die Lebensdauerberechnung zur Verfügung. So kann der Anwender das Tribo-Polymer mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis für sein Einsatzgebiet auswählen. Alle Gleitlager sind ab Stückzahl 1 direkt ab Lager lieferbar.