Neuer Schub

Neuer Aufschwung für DeviceNet

02. Juli 2010

DeviceNet, die erste Umsetzung des Common Industrial Protocols (CIP) auf CAN, die vor über 15 Jahren realisiert wurde, hat aufgrund der Nachfrage nach EtherNet/IP – der Ethernet-basierten Variante von CIP – einen neuen Schub erfahren. In den letzten zweieinhalb Jahren haben über 30 neue DeviceNet-Gerätehersteller bei der ODVA eine Herstellerkennung beantragt.

Die Erkenntnis der Gerätehersteller, dass es nicht immer sinnvoll ist, jede industrielle Kommunikation auf Ethernet aufzubauen, da z.B. die Anschaltkosten pro Baugruppe deutlich höher sind als bei CAN, gepaart mit den Anforderungen der Endkunden, heterogene, gewachsene Systeme mit einer einheitlichen Applikationsschicht zu realisieren, haben zu einer erhöhten Nachfrage nach DeviceNet geführt.

Zusätzlichen Auftrieb bekommt die Technologie durch neue, sehr leistungsfähige 32-Bit-Microcontroller, die auch sehr komplexe Anwendungen ermöglichen, wie der Cortex M3 mit integriertem CAN-Controller. Ixxat Automation bietet den Herstellern von DeviceNet-Geräten eine universelle Protokollsoftware an, mit der kundenspezifische Slave-Geräte schnell und einfach realisiert werden können.

Die DeviceNet-Slave-Software ist für verschiedenste Microcontroller mit integriertem CAN-Controller verfügbar und kann auf Kundenwunsch einfach auf neue Systeme portiert werden. Hierbei spielt es keine Rolle, ob 8-, 16- oder 32-Bit-Microcontroller zum Einsatz kommen. Die Software ist skalierbar, sodass nur Funktionen, die gebraucht werden, auch Speicher belegen. Hierdurch lässt sich ein sehr kleiner „Speicherfußabdruck“ realisieren.

Die DeviceNet-Slave-Software ist stets mit der aktuellen Zertifizierungssoftware der ODVA geprüft, sodass Hersteller ihre Entwicklung auf einem sicheren Fundament aufbauen können. Mit über 15 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von DeviceNet-Geräten für eine Vielzahl namhafter Hersteller weltweit unterstreicht Ixxat seinen Führungsanspruch im DeviceNet-Dienstleistungsbereich.

Für Hersteller, die neu in diese Technologie einsteigen, bietet Ixxat ein Inhouse DeviceNet-Seminar an. Weitergehende Dienstleistungen, wie die Beratung in der Konzeptphase, die Hardware- und Softwareentwicklung sowie die komplette Abwicklung eines kundenspezifischen Projekts, sind für Ixxat selbstverständlich.