Neues Zweifachpolyamid Twinamid 800® mit Automobilzulassung

Twinamid 800® heißt der Ingenieurkunststoff. Das Mischpolyamid aus Polyamid PA 6C und PA 12C wird im Gussverfahren gefertigt und bereits als Rollen bei Türbeschlägen in der Automobilindustrie im Einsatz.

07. August 2012

Handtmann Elteka entwickelt in seinem Labor in Biberach seit über vier Jahrzehnten hochleistungsfähige Kunststoffe. Diese kommen branchenübergreifend als Bauteile in zahlreichen Anwendungen zum Einsatz, in denen Metalle ungeeignet sind oder herkömmliche Kunststoffe versagen.

"Twinamid 800® haben wir einerseits entwickelt, um unseren Kunden auch für diejenigen Anwendungen eine hochwertige Werkstofflösung anbieten zu können, in denen unser Gusspolyamid Lauramid® als Werkstoff zu leistungsfähig und damit zu hochpreisig ist", erklärt Jörg Vollmann, der Geschäftsführer von Handtmann Elteka. "Daneben herrschte in den letzten Jahren immer wieder eine Knappheit beim Vormaterial Laurinlactam", so Vollmann weiter. "Mit der Entwicklung von Twinamid 800® bieten wir unseren Kunden eine weitere Alternative für Maschinenbauteile."

Twinamid 800® weist deutlich höhere Schlag- und Stoßfestigkeit, eine geringere Feuchtigkeitsaufnahme sowie höhere Elastizität als ein PA 6C auf, wobei es hinsichtlich der Belastungsgrenzen unterhalb des reinen PA 12C Lauramid® angesiedelt ist. Das orange eingefärbte Twinamid 800® wurde unter anderem für die Automobilindustrie entwickelt, die bekanntermaßen höchste Qualitätsanforderungen hat. Als Rollen für Schiebetüren wurde Twinamid 800® bereits von Endkunden aus der Automobilindustrie freigegeben. Desweiteren findet Twinamid 800® Anwendung bei formgegossenen oder aus Halbzeug bearbeiteten Maschinenbauteilen.

Finden Sie hier die Materialwerte zum neuen Twinamid 800®