Neuheiten und bewährte Lösungen

Röhm stellt Elektro-Greifer mit Werkstückerkennung vor

27. Oktober 2011

Auf der diesjährigen Motek in Stuttgart präsentierte Röhm auf 50 Quadratmetern Neuheiten und bewährte Lösungen für alle Bereiche der Werkstück-Greiftechnik.

So zum Beispiel den Elektro-Greifer REPG, der als spannendes Zusatzmerkmal über eine Werkstückerkennung verfügt. Das Produkt erlaubt außerdem sensitives Greifen mit Kräften von 10 – 400 Nm.

Ebenfalls auf große Resonanz stieß der Parallel-Greifer RPP. Mit ihm wurden verschiedenste Einsatzmöglichkeiten wie Innen- und Außengreifen, Umspannen oder Schwenken demonstriert. Auf einem Industrieroboter montierte Großhubgreifer wurden ebenso im Einsatz gezeigt wie Schwenkeinheiten – die Messebesucher konnten sich also ein unmittelbares Bild der hochflexiblen Röhm-Produkte machen.

Mit dem neuen Leiter des Profitcenter Greiftechnik, Timo Kurz, kann Röhm künftig noch besser auf Kundenbedürfnisse eingehen. Der erfahrene Experte ergänzt die vorhandenen Strukturen optimal.

„Unser Produktprogramm, von Detail- bis zu Systemlösungen, ermöglicht nahezu alle Handhabungsaufgaben im Bereich Greiftechnik. Damit sind wir für unterschiedlichste Kundenanforderungen bestens aufgestellt, was auch die positive Resonanz des Fachpublikums auf der Motek gezeigt hat“, so Röhm-Geschäftsführer Dr.-Ing. Michael Fried.