Neutral oder kundenspezifisch

Deutschmann bietet Unigate in verschiedenen Ausführungen

21. April 2010

Hersteller legen meist Wert darauf, auch zugekaufte Komponenten in ihren Produkten unter eigenem Label zu vermarkten. Diesem Bedürfnis kommt Deutschmann Automation entgegen und bietet die Protokollkonverter aus der Unigate CL-Baureihe in neutralen oder kundenspezifischen OEM-Ausführungen an. Auf Anforderung konfiguriert Deutschmann die Gateways oder programmiert die für die Zielanwendung benötigten Scripts, die im Unigate das Protokoll des Endgeräts auf das Feldbusprotokoll umsetzen.

Die neutrale Variante ohne Deutschmann-Logo verfügt über ein graues Gehäuse und eine blaue Frontplatte. Auf Wunsch erhält der Kunde das Seriennummern- und das Deckelschild mit seinem eigenen Namen bzw. Logo. Bei höheren Bestellgrößen (mindestens 100 Geräte im Jahr und mindestens 50 Geräte je Busversion) fertigt Deutschmann die Frontplatten mit Kundenlogo und in kundenspezifischen Farben. Ab Bestellgrößen von 250 Geräten pro Jahr können Kunden zwischen sieben verschiedenen Gehäusefarben wählen. Alle kundenspezifischen Geräte werden in neutraler Verpackung geliefert.