Nietmutter für hochfeste Bleche

Robustes Fügeelement von Arnold & Shinjo senkt Prozesskosten

11. Mai 2009

Eine kostengünstige Lösung zur Verbindung von hochfesten Blechen hat der Verbindungstechnikspezialist Arnold & Shinjo aus Dörzbach vorgestellt. Die neu entwickelten Nietmuttern der Serie HR eignen sich für hochfeste Bleche aus press- und formgehärteten Stählen mit Dicken von 0,4 bis 2,5 Millimetern und sind damit eine praktische Variante zum traditionellen Schweißverfahren bei deutlich reduzierten Kosten. Vorteile bietet das System vor allem bei besonderen Anforderungen an mechanische Festigkeitswerte und Vibrationsfestigkeit. Anders als der Schweißprozess erfordert die Verwendung der robusten Fügeelemente keinen ausgelagerten zusätzlichen Arbeitsgang. Eine weitere Kostenersparnis entsteht durch die minimale Variantenzahl, da sich die einheitliche Mutter für alle Bleche bis 2,5 Millimeter Stärke eignet. Nach Berechnungen des Unternehmens kann der Einsatz der Nietmuttern die Prozesskosten im Vergleich zur Schweißvariante um durchschnittlich 30 Prozent senken.