Noax-IPCs mit neuen Boards

Mehr Effizienz, bessere Performance

04. Februar 2011

Industrie-PCs von noax verfügen ab sofort über ein neues Motherboard. Durch zahlreiche neue Komponenten und Features macht es den Industriecomputer effizienter und leistungsstärker. Als besonderes Highlight ist die neue Generation der noax-IPCs mit einem Dual-Core-Prozessor und einem flexiblen Steckplatzkonzept mit zwei PCI-Express-Steckplätzen ausgerüstet. Die Hardware mit den neuen Komponenten bietet ihren Nutzern unter anderem eine bessere Grafik, mehr Sicherheit bei der Datenspeicherung und eine bessere Netzwerkperformance. Auch für den Betrieb mit dem aktuellen Microsoft-Betriebssystem Windows 7 ist das neue noax-Board bestens geeignet.

Mehr Effizienz, mehr Leistung, mehr Sicherheit - das waren die Ziele von noax bei der Entwicklung neuer Motherboards. Der Hardwarehersteller aus Ebersberg bei München hat nicht nur das Motherboard selbst neu entworfen, sondern es auch mit zahlreichen Komponenten auf dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet. Alle Bauteile bieten ein optimales Zusammenspiel. Dadurch werden die Industrie-PCs der jüngsten Generation auch zukünftigen Anforderungen an hochwertige Industriehardware gerecht.

Das Kernstück der Industriecomputer, der Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,86 GHz, bietet die Rechenleistung, die moderne Industriebetriebe heute erwarten. So werden der Einsatz von umfangreichen Systemen zur Produktionssteuerung oder eine komplexe Prozessvisualisierung durch die neuen Prozessoren insgesamt leistungsfähiger. Für Geschwindigkeit sorgt auch ein Arbeitsspeicher mit bis zu 8 GByte, der im schnellen Dual-Channel-Modus arbeitet. Speziell für Visualisierungsaufgaben verfügt die neue noax-Hardware über einen leistungsfähigen DirectX-10-kompatiblen Grafik-Controller. So lassen sich beispielweise komplexe Prozesse oder umfangreiche CAD-Dateien in 3D anschaulich darstellen. All das kommt den betrieblichen Abläufen insgesamt zu Gute, denn für die Anwender bedeutet es mehr Performance und mehr Ergonomie.