Nur nicht nachgeben

Maschinenelemente

Spanntechnik – Zum Positionieren und Spannen größerer Bauteile hat die Erwin Halder KG ihr Sortiment um entsprechende Ausführungen ergänzt. Der Bedarf ist nach wie vor vorhanden.

06. November 2017

Wie bei der Herstellung kleiner Werkstücke ist eine punktgenaue und zuverlässige Spannung Voraussetzung, große, schwere und teils komplexe Teile zu bearbeiten. Die eingesetzten Hilfsmittel müssen äußerst stabil und für hohe Spann- und Bearbeitungskräfte ausgelegt sein. Solche passenden Spannmittel zu finden, kann eine große Herausforderung sein. Denn schließlich müssen die eingesetzten Komponenten den hohen Belastungen in den entsprechenden Anwendungen standhalten können; sie sollten modular und flexibel für verschiedene Einsätze und die jeweiligen Anforderungen sein und gleichzeitig noch bedienerfreundlich.

Deshalb stellen viele Zerspaner, beispielsweise aus dem Schwermaschinenbau, ihre benötigten Sonderspannmittel selbst her, was jedoch viel Zeit in Anspruch nimmt, die dann für die eigene Produktion fehlt. Dazu Bernd Janner, Vertriebsleiter des Normteilespezialisten Erwin Halder: »Das muss nicht sein. In unserem Portfolio ist für fast jede Anwendung das Passende dabei, um sämtliche Bauteile sicher zu spannen. Durch die Produkterweiterungen ist unser gesamtes Spannmittel-Sortiment nun quasi automatisch auch zu einem Komplettprogramm geworden – und für ganz spezielle Fälle fertigen wir auch individuell angepasste Sonderlösungen. Dabei gewährleisten unsere Spannmittel stets eine hohe Prozesssicherheit.«

Erweitert wurde das XL-Sortiment um Bolzen und Auflagebolzen, Scheiben, Spanneisen, Halteleisten und Auflageplatten, Anschlagstücke, Ausgleichspanner, Spannstöcke, Aufsitzspanner sowie Höhenzylinder ab Größe M20. Die Spannmittel sind laut Anbieter Halder leicht zu bedienen, schnell zu wechseln und garantieren ein sicheres Spannen des Werkstücks. Das sind besonders wichtige Kriterien für Nutzer von Spannmitteln, da kurze Rüstzeiten eine große Rolle spielen, wenn es um die Wirtschaftlichkeit von Produktionsprozessen geht.

Einsatzgehärtete und brünierte Stahlbolzen sowie vergütete Auflagebolzen, die als Auflagen und Anschläge genutzt werden können, und Scheiben sind jetzt in den Gewindegrößen M20 und M24 erhältlich. Dazu bietet Halder verschiedene Spanneisen-Varianten an: gabelförmige für Schrauben bis M36, gekröpfte für Schrauben bis M30 und geschlossene mit Nase zum Einsatz bei rotierenden Werkstücken bis M30.

Sehr stabil bei Belastungen

»Unverzichtbar, um überbestimmte Spannstellen an Bauteilen ohne Verformung abzustützen, ist der Ausgleichspanner mit kompakter, niedriger Bauweise, der nun auch in Größe M20 zur Verfügung steht«, erklärt Bernd Janner. »Damit lassen sich weitere Spannpunkte realisieren, wodurch die Konstruktion während des Bearbeitungsprozesses sehr stabil den Belastungen standhält. Vibrationen werden deutlich gehemmt, sodass einer hochpräzisen Fertigung nichts mehr im Wege steht.«

Zudem dient der Ausgleichspanner zum Abstützen von Rippen, Sicken, Laschen und um gespannte Bauteile zuverlässig zu versteifen. Die Handhabung ist bedienerfreundlich gestaltet: Durch Lösen des Klemmhebels legt sich der Stützbolzen mit leichter Federkraft an das Werkstück an, anschließend wird der Klemmhebel gespannt, sodass sich der Stützbolzen ohne Wegveränderung verblockt.

Genauso schnell werden die Elemente nach Entnahme des Werkstücks wieder gelöst. Durch den verstellbaren Klemmhebel ist auch ein sicheres Abstützen außerhalb des Werkstückes möglich.

Für die Bearbeitung großer oder komplexer Werkstücke sind funktionale Spannstöcke oft hilfreich. Dazu bietet die Erwin Halder KG auch massive Spannstöcke an. Dank mechanischem Spindelantrieb erreichen sie eine Spannkraft von maximal 80 Kilonewton. Dadurch lassen sich auch große Bauteile sicher in Position halten. Befestigt werden sie mittels vier Zylinderschrauben in der Gewindegröße M24.

Ein universelles mechanisches Spannelement für besonders schnelles und komfortables Wechseln und Spannen ist der kompakte Aufsitzspanner. Mithilfe der von Hand um 360 Grad schwenkbaren Spannpratze lassen sich Werkstücke in kurzer Zeit zur Bearbeitung spannen. Der Aufsitzspanner ist aus einsatzgehärtetem, brüniertem und geschliffenem Einsatzstahl hergestellt. Mit vier Zylinderschrauben M24 lässt er sich ganz leicht auf dem Maschinentisch oder einer Grundplatte befestigen. So ermöglicht er eine Spannkraft bis maximal 30 Kilonewton. Für eine punktgenaue Wiederholspannung kommt der optionale Positionierring zum Einsatz.

Darüber hinaus gibt es auch Auflageplatten, mit denen es einfach möglich ist, Bauteile quer oder zwischen T-Nuten zu positionieren. Anschlagstücke, Halteleisten sowie Höhenzylinder in M20 beziehungsweise M24 ergänzen das Programm.

Schwere Bauteile sicher spannen

Mit dem vielfältigen Spannmittelsortiment gelingt es laut Halder ganz einfach, auch besonders schwere, komplexe Bauteile sicher zu spannen. Sie sind optimal für hohe Spann- und Bearbeitungskräfte ausgelegt und reduzieren auftretende Vibrationen auf ein Minimum. Die dabei zu erreichende hohe Präzision ist, in Verbindung mit den kurzen Rüstzeiten der Spannelemente, ein Garant für eine wirtschaftliche Produktion.

Bernd Janner: »Unser Sortiment wächst ständig mit den Anforderungen des Marktes. So stellen wir sicher, dass Anwender für jedes Werkstück – je nach Geometrie, Material und Gewicht – die passenden Spannmittel finden. Mit der erneuten Erweiterung unseres Normalien-Portfolios im Bereich der Spannelemente ermöglichen wir weitere Spannmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Bauteile.« mk

Auf einen Blick

Mit einem sehr hohen Qualitätsanspruch und dem zielgerichteten Denken auf den optimalen Einsatz seiner Produkte ist Halder zuverlässiger Partner. Die Basis bilden über 75 Jahre Erfahrung, rund 200 Mitarbeiter, ein moderner Maschinenpark sowie das sehr umfangreiche Produktsortiment.

Erschienen in Ausgabe: 08/2017