Offen und unkompliziert

Heidenhain bietet ein offenes Längenmessgerät mit absoluter Positionserfassung an. Das LIC 2100 überzeugt durch einen unkomplizierten Einbau und begnügt sich maschinenseitig mit einer einfachen mechanischen Auslegung des Montagebereichs.

31. Oktober 2014

Der Abstand der Abtasteinheit zum Maßband darf bis zu einem Millimeter variieren, seitlich ist ein Versatz um ±1 Millimeter erlaubt. In den drei Achsen darf sich die Abtasteinheit um jeweils ±1 Grad zum Maßband verdrehen. Das alles tut der Messgenauigkeit und den hohen Verfahrgeschwindigkeiten bis zu 600 Meter pro Minute. keinen Abbruch. Die Messlänge liegt im Standardprogramm bei maximal 3020 Millimetern, bei kundenspezifischen Sonderlösungen sind bis zu 6020 Millimeter möglich.

Die Montagetoleranzen ermöglichen es grundsätzlich, das LIC 2100 auf mechanischen Anschlag zu montieren. Zu beachten ist dabei, dass die Toleranzen auch während des Betriebs über den gesamten Verfahrbereich eingehalten werden. Dies kann mithilfe des Diagnosetools PWM 20 und der auf einem Notebook installierten ATS-Software überprüft werden.

Als absolutes Messgerät liefert das LIC 2100 die Positionswerte präzise und ohne vorherige Referenzierung sofort nach dem Einschalten der Maschine oder Anlage. Als Maßverkörperung dient ein Stahlband, auf das eine absolute Teilung mit Pseudo Random Code aufgebracht ist. Zur Positionswertermittlung wird die absolute Teilung verwendet, das LIC 2100 arbeitet als Einspursystem.

Die verschmutzungs- und verschleißunempfindliche Maßverkörperung sorgt für die Prozesssicherheit des LIC 2100. Der Abtastkopf erfüllt mit Schutzart IP 67 hohe Anforderungen an Staub- und Feuchtigkeitsdichte für eine zuverlässige Funktion.