Ohne bewegliche Teile sicher bremsen

Lineartechnik – Die Klemm- und Bremselemente der Zimmer Group ermöglichen mit kurzen Zykluszeiten eine effiziente Produktion und sorgen mit sicherem Halt bei kleinster Bauform für ein Höchstmaß an Sicherheit. von Gregor Neumann

21. August 2018

Über viertausend Produkte sind das Ergebnis aus mehr als zwanzig Jahren Entwicklungs- und Markterfahrung. Die Zimmer Group aus Rheinau bietet das derzeit umfangreichste und innovativste Produkt- und Leistungsportfolio in der Lineartechnik bzw. im Bereich Klemmen und Bremsen auf Profil- und Rundwellenführungen.

Die Klemm- und Bremselemente der Zimmer Group ermöglichen mit kurzen Zykluszeiten eine effiziente Produktion und sorgen mit sicherem Halt bei kleinster Bauform für ein Höchstmaß an Sicherheit für Mensch und Maschine. Darüber hinaus verfügen die Produkte über eine sehr hohe Zyklenfestigkeit mit marktführenden B10d-Werten (Produkte sind nahezu verschleißfrei) und sind für alle gängigen Schienenhersteller verfügbar.

Als Markt- und Technologieführer der ersten Stunde bei Klemm- und Bremselementen für Profilschienenführungen stellt die Zimmer Group mit einer eindrucksvollen Innovation ihre technologischen Kompetenzen unter Beweis: Das Unternehmen hat ein hydraulisches Bremselement entwickelt, das aus einem einzigen Funktionsbauteil besteht, keine beweglichen Teile enthält und die Brems- und Haltekräfte ausschließlich über die innere Spannung des Grundkörpers aufbringt.

»Die extrem schmal bauende Serie LBHS besteht im Wesentlichen aus einem patentierten Unibody-Gehäuse, das weder Kolben noch Federn oder andere bewegliche und damit spielbehaftete Teile enthält«, erläutert Stefan Heiland, Produktmanager Linear- und Dämpfungstechnik bei der Zimmer Group. »In den Gehäuseblock sind lediglich per Drahterodieren gezielt Ölkanäle und Aussparungen eingebracht. Wird dieser Grundkörper mit Hydrauliköl beaufschlagt, spreizt er sich geringfügig auf und gibt dadurch den Schlitten auf der Linearachse frei. Fällt der Hydraulikdruck ab, nimmt das Element wieder seine ursprüngliche Form an und presst über die Materialvorspannung die beiden Bremsbacken an die Linearführung.

Die LBHS ist also im drucklosen Zustand geschlossen und bietet dank dieser Eigenschaft eine integrierte Notfunktion, die bei Druckverlust oder beim Ausfall der gesamten Anlage für den sicheren Stopp beweglicher Komponenten sorgt.

Für hochpräzise Anwendungen und Absturzsicherung in Werkzeugmaschinen

Die Baureihe LBHS, die mit einer imposanten Auswahl über sieben Baugrößen von 20 bis 65 Millimeter Schienenbreite auf dem Markt verfügbar ist, unterstreicht das umfangreiche Angebot der Zimmer Group.

Durch die erwähnten, stark verbesserten Produkteigenschaften der LBHS-Serie wird die bisherige Baureihe KBHS ersetzt. Neben den schmal/niedrig bauenden hydraulischen Elementen LBHS, hat die Zimmer Group ebenfalls ihre schmal/niedrig bauenden pneumatischen Pendants LKP, LKPS und LBPS jeweils um die Baugrößen 45 und 55 Millimeter komplettiert.

Stefan Heiland: »Ausgelegt ist die LBHS zum einen für hochpräzise Anwendungen in der Mess-, Medizintechnik oder in Präzisionsdreh- und Schleifmaschinen.

Zum anderen eignet sie sich besonders für Anwendungen, in denen extrem schnelle Schließzeiten gefordert sind, vor allem in Notbremseinsätzen zur Absturzsicherung von Vertikalachsen in Werkzeugmaschinen.«

In gelöstem Zustand läuft die LBHS reibungsfrei, wie Stefan Heiland weiter erklärt: »Aufgrund der hochgenauen Toleranzen bei Profilschienenführungen kann der Luftspalt über die Materialvorspannung sehr genau eingestellt werden und das Bremselement läuft kontakt- und reibungsfrei. Optional ist das Element mit den Original-Abstreifern des jeweiligen Schienenherstellers zu erhalten, wodurch eine geringe Reibung hervorgerufen wird.«

Neben der hydraulischen LBHS-Baureihe hat die Zimmer Group auch Innovationen bei den elektrischen Klemmelementen: Auf der diesjährigen Motek in Stuttgart wird die neue LKE-Serie vorgestellt – ein elektrisches Klemmelement, welches die bisher bestehende LCE-Serie aufgrund ihrer enorm verbesserten Eigenschaften in puncto Schnelligkeit und einfachster Inbetriebnahme ablösen wird. Verfügbar ist die LKE-Serie zu Beginn des Jahres 2019.

Baureihenerweiterung bei RBPS-Serie: Absturzsicherungen für Rundführungen

Zudem weitet die Zimmer Group mit der funktionserweiterten Klemm- und Bremselemente-Serie RBPS-A ihre am Markt erfolgreiche Baureihe RBPS um ein neues Feature einer einfachen und nachrüstbaren Abfrage über eine Sensornut aus. Über den Zimmer-eigenen Zweipunktsensor kann der Anwender sogar beide Stellungen abfragen.

Die Bremselemente der Serie RBPS haben sich seit Langem in unzähligen Einsätzen als Absturzsicherungen für Rundführungsschienen bewährt. Sie schließen ebenfalls bei Druckabfall per Federkraft und sind mit dem bewährten Keilgetriebe der Zimmer Group ausgerüstet, das aber gleich mehrere Rollen aufweist und dadurch sehr hohe Haltekräfte aufbringen kann. »Die Serie RBPS wird hauptsächlich in Portalen eingesetzt, zum Beispiel um den Absturz von Werkzeugen und Greifvorrichtungen zu verhindern, falls es zu einem Antriebsausfall, einem Bremsversagen, dem Riss eines Riemens oder dem Bruch einer Achse kommen sollte«, sagt Stefan Heiland.

Um das Einsatzspektrum stärker in den Schwerlastbereich zu öffnen, hat die Zimmer Group die Baureihe RBPS-A um die Wellendurchmesser 50, 55 und 60 Millimeter mit einer beeindruckenden Haltekraft von 52 Kilonewton erweitert.

Die Zimmer Group ist aber nicht nur führend in der Herstellung von Klemm- und Bremselementen in der Lineartechnik, sondern ist auch einer der weltweit größten Hersteller in der Handhabungstechnik (unter anderem Greifer, Roboterzubehör). Darüber hinaus entstünden in der »Know-how Factory« Zimmer Group noch in vier weiteren Technologiebereichen wie etwa in der Dämpfungstechnik (Soft Close und Industriedämpfung), Verfahrenstechnik (unter anderem Kunststoffbauteile), Maschinentechnik (Spindeln) und in der Systemtechnik, hochwertige Produkte und Lösungen »Made in Germany«. hjs z

Ein Video zur LBHS-Baureihe finden Sie unter www.youtube.com/watch?v=vdlT8So1mcA

 

5 Tipps für den Konstrukteur

• Die erforderliche Genauigkeit bei der notwendigen Haltekraft.

 • Abstreifer bei Schmutz verwenden, um gleichmäßige Bedingungen beiKlemm- und Bremsvorgängen zu erzielen.

 • Auslegung des Bremswegs bei sicherheitskritischen Notbremsungen.

 • Beim Einsatz von mehreren Klemmelementen sollten diese auf beiden Führungsschienen gleichmäßig verteilt werden, um eine maximale Steifigkeit der Gesamtkonstruktion zu erreichen.

 • Über ein Online-Auswahltool kann der Kunde einfach und direkt aus einer breiten Auswahl das passende Klemm- oder Bremselement für die entsprechende Schiene finden und alle zugehörigen Informationen, wie CAD-Daten oder Betriebsanleitung herunterladen:

Erschienen in Ausgabe: 06/2018

Schlagworte