Optimale Luftbewegung

Currax hat jetzt im Rahmen der Integrated Drive Systems einen Antriebsstrang entwickelt, der den Ansprüchen an Lüfter und Sichter optimal genügt und die Komponenten perfekt aufeinander abstimmt.

19. Juni 2017

Integriert hat das Hamburger Unternehmen dabei die neu überarbeitete Kupplung Siemens Flender N-Arpex und den Simotics Reluktanzmotor am Frequenzumrichter Sinamics.

Die drehstarre Ganzstahllamellenkupplung N-Arpex zeigt sich dabei in neuem Design und mit optimierten Leistungsdaten. Das überarbeitete Lamellenpaket und ein innovatives Bauteildesign ermöglichen die Übertragung höherer Drehmomente und Drehzahlen sowie eine größere Bohrungskapazität bei Standardnaben.

Die Kupplungen sind verdrehspielfrei, sehr kompakt gebaut und bestechen durch ein geringes Leistungsgewicht. Sie eignet sich für besonders hohe und sehr niedrige Temperaturen bis zu -50°C. Der Versatzausgleich kann in axialer, winkliger und radialer Richtung erfolgen. Die Lamellenkupplungen sind aus nicht rostendem Federstahl, unterliegen keinem Verschleiß und sind somit wartungsfrei.

Simotics Reluktanzmotoren haben einen höheren Wirkungsgrad im Nennpunkt als vergleichbare Asynchronmotoren mit Effizienzklasse IE4. Zudem machen sich im Teillastbereich die deutlich reduzierten Verluste im Vergleich zu Asynchronmotoren bemerkbar.

Synchronreluktanz-Motoren haben gegenüber hocheffizienten Asynchronmotoren ein um bis zu 50Prozent geringeres Eigenträgheitsmoment. Das ermöglicht eine höhere Beschleunigung im Taktbetrieb, eine schnellere Taktung und letztlich eine höhere Produktivität.

Die Simotics Reluktanzmotoren sind exakt auf die Frequenzumrichterfamilie Sinamics aus dem Hause Siemens abgestimmt. Das Modell S120 beispielsweise ist der modulare Antrieb für High-Performance Motion-Control-Anwendungen mit in der Firmware integriertem Webserver für effiziente Diagnose- und Wartungsmöglichkeit. Es gibt zahlreiche Technologiefunktionen wie Epos, DCC, DCB und umfangreiche Sicherheitsfunktionen wie sicheres Stillsetzen, Überwachen der Bewegung oder Positionsüberwachung.

„Wir betrachten den gesamten Antriebsstrang und folgen konsequent unserem Anspruch an Integrated Drive Systems,“ erläutert Daniel Aßmann, Geschäftsführer bei Currax. „Bei Lüftern und Sichtern zahlt sich dieses Konzept besonders aus, da die Auswahl der Antriebsvariante und der Regelung entscheidenden Einfluss auf die Energieeffizienz des gesamten Systems hat. Sowohl für Retrofit-Projekte als auch für Neuplanungen sind die integrierten Antriebslösungen der Schlüssel zu spürbar mehr Energieffizienz und damit zu niedrigen Betriebskosten.“