Optipact-L von Intacton

Kompakter optischer Sensor vermisst glatte und glänzende Oberflächen

13. September 2011

Mit der neuen Baureihe Optipact-L ergänzt Intacton sein Programm an optischen Sensoren für die schlupffreie Längen- und Geschwindigkeitsmessung von Bahnwaren und Stückgütern. Wie alle Optipact-Modelle können auch die L-Sensoren zweidimensionale Bewegungen erfassen und verfügen über eine Stillstands- und Richtungserkennung. Die kompakten Sensoren messen lediglich 98 x 42 x 35 mm und lassen sich so auch bei begrenztem Bauraum einfach in nahezu jede Anwendung integrieren. Sie sind mit einer Infrarot-Laserbeleuchtung der Laserschutzklasse 1 ausgestattet und erfordern somit keine zusätzlichen Schutzmaßnahmen.

Dadurch erschließen sich neue Anwendungsbereiche: Die Sensoren eignen sich speziell für die Vermessung glatter und glänzender Oberflächen wie z.B. Metallen, Plastik oder Folien, die anderen Sensorsystemen Probleme bereiten. Optipact-L erreicht die Schutzart IP65 und wird standardmäßig mit einem Arbeitsabstand von 30 mm zum Messobjekt installiert, wobei Arbeitsabstandsschwankungen von ±6 mm toleriert werden. Auf Anfrage sind auch Abstände zwischen 15 und 60 mm möglich. Die Sensoren sind für Geschwindigkeiten bis 4 m/s konzipiert und bieten eine Auflösung von 10 μm. Wie bei allen Intacton-Sensoren kann die Auflösung beliebig angepasst werden, um unterschiedliche Anwendungsanforderungen zu erfüllen.

Die Messunsicherheit liegt bei