Orbitalpumpe für saubere Abgasnachbehandlung

Auf der IAA Pkw zeigt Ebm-Papst eine neue Orbitalpumpe für die Abgasnachbehandlung sowie spezielle Radial- und Axialkompaktlüfter für mehr Sitzkomfort.

27. August 2019
Tobias_2_5_mod_b, erstellt bei 607er, finale korr. bei wob
Die Orbitalpumpe pumpt das Additiv Adblue für die Abgasnachbehandlung in den Katalysator. (Bild: Ebm-Papst)

Mit Hilfe der Orbitalpumpe wird das Additiv Adblue für die Abgasnachbehandlung aus einem Tank zu einer Düse im Katalysator gepumpt. Wird das Fahrzeug abgestellt, saugt die Pumpe die Flüssigkeit zurück in den dafür vorgesehenen Tank. So sorgt die Pumpe dafür, dass kein Adblue in der Leitung verbleibt. Die Restflüssigkeit würde bei Temperaturen unterhalb von –7 °C fest und damit die Leitung blockieren. Die Orbitalpumpe ist drehzahlregelbar, einfriersicher und besitzt eine spezielle Kommunikationsschnittstelle für die Vernetzung im Auto.

Sitzkomfort dank Klimatisierung

Für die aktive Sitzklimatisierung kommen spezielle Radial- und Axialkompaktlüfter zum Einsatz. Sie saugen die kühlere Luft unter dem Sitz an und verteilen die Luft gleichmäßig über die Sitzfläche. Dadurch nimmt die Transpirationsfeuchte ab und der Sitzkomfort vor allem bei längeren Fahrten steigt, auch ermüdungsfreies Fahren wird damit einfacher.

Vielseitige Lösungen

Lösungen von Ebm-Papst im Pkw sind vielseitig. Die EC Antriebe kommen z. B. als Ölpumpenantrieb für Automatik-Getriebe, als Lenkhilfemotoren, Kupplungsaktuatoren und in Hinterachslenkungen zum Einsatz. Außerdem werden Lüfter für komplexe Anforderungen in der Elektronikkühlung angeboten.

Verkürzte Ausstellungsdauer für Zulieferer

Der Anbieter nutzt die verkürzte Ausstellungsdauer für Zulieferer vom 10.-13. September.

Schlagworte