ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Passgenaue Spannsätze von KBK

Die Welle-Nabe-Verbindungen werden in zahlreichen Baureihen und -größen gefertigt und eignen sich für viele Anwendungsbereiche.

16. Januar 2019
Passgenaue Spannsätze von KBK garantieren höchste Präzision in den verschiedensten Anwendungen. (Bild: KBK Antriebstechnik)

Für die Verbindung von Naben mit mehrfach abgesetzten Wellen hat KBK den selbstzentrierenden Spannsatz KBS15 entwickelt. Bei diesem Spannsatz lässt sich der Innendurchmesser durch Austausch des Innenrings mit wenigen Handgriffen variieren, sodass sich die Montagezeit erheblich verkürzt. Ein Bund verhindert eine Axialverschiebung während des Einbaus. Der KBS15 ist mit neun unterschiedlichen Innen- und drei verschiedenen Außendurchmessern erhältlich und eignet sich für Drehmomente zwischen 290 und 1.780 Nm. „Dadurch, dass alle KBS15-Spannsätze einer Baugröße den gleichen Außendurchmesser haben, können wir sehr kostengünstig fertigen und den Preisvorteil auch an unsere Kunden weitergeben“, berichtet KBK-Geschäftsführer Sven Karpstein.

Höchste Drehmomente von bis zu 1.247.000 Nm können die selbstzentrierenden dreiteiligen Spannsätze vom Typ KBS18 übertragen. Sie sind mit Außendurchmessern von 55 mm bis 355 mm und Innendurchmessern von 25 mm bis 280 mm lieferbar. Die Spannsätze KBS18 eignen sich aufgrund ihres weiten Drehmomentbereichs besonders für den Einsatz in Steinbrechern, Holzbearbeitungsmaschinen und großen Bandantrieben. Wenn dagegen Hohlwellen auf eine Welle gespannt werden sollen, ist die Schrumpfscheibe KBS19 die ideale Wahl (40 bis 327.000 Nm). Sie erzeugt eine spielfreie Verbindung, indem sie die Nabe auf die Welle presst. Auf diese Weise kann kein Schmutz eindringen und die Flächenpressung verhindert zusätzlich Spaltkorrosion. Die KBS19 wird vor allem in Hohlwellengetrieben, Zerkleinerungsanlagen, Pressen, Stanzmaschinen und Kupplungsnaben verbaut.

Spannsatzvarianten, die nicht überall zu finden sind

KBK hat darüber hinaus Spannsatzvarianten im Programm, die nicht überall zu finden sind. So weisen die Baureihen KBS52 und KBS61 ein kompakteres Verhältnis von Innen- zu Außendurchmesser auf als herkömmliche Innenspannsätze. Die selbstzentrierende Baureihe KBS52 ist mit einem Drehmomentbereich von 60 bis 8.300 Nm ideal für die Anbindung von Getrieben und Zahnrädern z. B. in der Fördertechnik und in Handlingeinheiten geeignet. Optimal auf die Anforderungen der Lineartechnik und von Verpackungsanlagen abgestimmt sind dagegen die Spannsätze der Baureihe KBS61: Sie bieten Wellendurchmesser ab 5 Millimeter, einen großen Spannbereich, optimalen Rundlauf und einen Drehmomentbereich von 6 bis 1.900 Nm. Unter anderem für Textilmaschinen hat KBK den KBS80 im Programm: Er lässt sich sehr präzise positionieren und sorgt mit seinen langen und flachen Kegeln für einen schlagfreien Lauf im Drehmomentbereich von 12 bis 17.500 Nm.

KBK fertigt eine ganze Reihe weiterer selbstzentrierender und nicht-selbstzentrierender Spannsätze, darunter auch solche, die üblicherweise Spezialanfertigungen sind. Alle Spannsätze sind auch chemisch vernickelt oder in Edelstahlausführung erhältlich, auf Anfrage wird zudem jedes gewünschte Maß geliefert. Eine umfassende Beratung sowie die Übernahme des kompletten Engineerings gehören ebenso zum Service-Angebot wie eine kurze Lieferzeit.