PC-based Control

Auf der Automatica 2014 stellt Beckhoff seine Steuerungslösungen für Automation und Robotik vor. PC-based Control von Beckhoff integriert SPS, Motion Control, Messtechnik und Robotik auf einer Plattform.

15. Mai 2014

Der Verzicht auf separate CPUs und Gateways erlaubt ein durchgängiges Engineering sowie eine verbesserte Synchronisation zwischen SPS und Motion Control sowie hohe Genauigkeit und Geschwindigkeit. Die Synchronisierung von Robotik- und Motion-Control-Anwendungen bilden den Schwerpunkt auf dem Beckhoff-Messestand. Als Neuheit präsentiert Beckhoff die 6-Achs-Kinematik für TwinCAT.

Mit Scientific Automation integriert Beckhoff neben SPS, Motion Control und Sicherheitstechnik, auch Robotik, Messtechnik und Condition Monitoring in die Standardsteuerungsplattform. TwinCAT nutzt die Mehrkerntechnologie moderner Prozessoren, sodass komplizierte mathematische Algorithmen – für Robotikanwendungen oder zur Messwertanalyse – auf separaten Kernen ohne Leistungseinbußen bei der SPS gerechnet werden können. Bei der Konfiguration einer PC-basierter Steuerungen mit Multicore-CPU kann der TwinCAT-Nutzer festlegen, welche Kerne für das Betriebssystem sichtbar sind und welche der TwinCAT-Runtime zur Verfügung stehen. So können auf einem Kern Roboter-Transformationen gerechnet werden, während auf einem anderen die SPS ausgeführt wird.

Mit TwinCAT Kinematic Transformation sind verschiedene Roboterkinematiken, ohne spezielle Robotiktools, entweder mit DIN 66025-Befehlen oder mit den PLCopen-konformen Bausteinen aus der SPS programmierbar. Ferner präsentiert Beckhoff die Realisierung von 6-Achs-Kinematiken in TwinCAT. In verschiedenen Demonstrationen können Messebesucher auf dem Beckhoff-Stand die Interaktion zwischen Robotern und dem eXtended Transport Systemen (XTS) erleben.

Mit einem skalierbaren Spektrum an aktiven und passiven Paneln mit Multitouch-Bedientechnologie wird für ein einheitliches Erscheinungsbild an der Montagezelle gesorgt. Displaygrößen von 7 bis 24 Zoll, verschiedene Varianten in Bezug auf die Anschlusstechnik und die Prozessorleistung bieten dem Anwender maximale Vielfalt und Flexibilität.

Die Optimierung der Maschinenverfügbarkeit mittels Condition Monitoring erfährt eine zunehmende Bedeutung, für die Beckhoff entsprechende I/O-Bausteine und TwinCAT-3-Bibliotheken bietet. Neuestes Mitglied in dieser Familie ist die EtherCAT Box EP1816-3008. Diese verfügt über zwei integrierte 3-Achs-Beschleunigungssensoren sowie 16 digitale Eingänge. Damit ist eine einfach zu montierende Vibrations- und Schock-/Schwingungserfassung sowie eine Neigungserfassung in Längs- und Querachse direkt im Feld möglich.