Per Schaltpult zum Bier

Der Begriff „Public Viewing“ ist uns seit der Fußball-WM 2006 allen gut bekannt. Aber haben Sie schon einmal etwas von „Public Brewing“ gehört? Hinter diesem Namen verbirgt sich eine interaktive Medienfassade am Gebäude der Düsseldorfer Hausbrauerei. Einen Monat lang konnten Besucher über ein Schaltpult vor dem Gebäude den Brauprozess steuern und so virtuell ihr eigenes Bier brauen. Unterstützt durch den „young engineers support“ von Igus wurde das Projekt sowohl vom Art Directors Club als auch jetzt von der Red Dot Design Award-Jury ausgezeichnet.

07. September 2015

Igus unterstützt mit seinem Yes-Programm innovative und mutige Projekte von Schülern, Studenten und jungen Bastlern. Hierzu zählt auch das Projekt „Public Brewing“, das von Lukas Loss im Rahmen seiner Masterarbeit konzipiert wurde.

Alle möglichen Prozessschritte, wie das Schroten des Malzes oder die Gärung wurden mittels einer Rückprojektion auf den Fenstern der Fassade visualisiert und konnten durch das Bedienen von Knöpfen, Pumpen und Kurbeln vom Besucher gelenkt werden. Anschließend kam das bereits im Vorhinein abgefüllte Bier, nachdem der virtuelle Brauprozess fertig gelenkt wurde, als reale Flasche aus dem Schaltpult.

Beim letzten Schritt kam Igus über seine Produkte ins Spiel: Das Bier wurde mittels einer schmierfreien Lineareinheit Drylin ZLW herausgefahren und konnte direkt mitgenommen werden. Für sein innovatives Konzept wurde Public Brewing nun unter 7.541 Einreichungen als einer der 81 Gewinner mit dem Red Dot: Best of the Best, also dem Preis für die beste Designqualität, im Rahmen des Red Dot Award: Communication Design 2015 prämiert.

Ein Video zu „Public Brewing“ finden Sie hier.