Perfekt beleuchtet

Maschinenelemente

Beleuchtung – Die optimale Ausleuchtung des Arbeitsraums einer Maschine verbessert Sicherheit und die Produktqualität. Eine innovative LED-Maschinenleuchte verbindet hocheffiziente Beleuchtung mit Blendfreiheit und Robustheit auch bei rauesten Umgebungsverhältnissen.

30. März 2012

Ein wichtiges Element der Maschinensicherheit ist auch eine möglichst optimale Beleuchtung der Maschinen und ihres Arbeitsraums, damit die Nutzer der Maschine jederzeit erkennen können, was an und in der Maschine geschieht. Ein Spezialist für derartige Lösungen ist die Herbert Waldmann GmbH mit Sitz in Villingen-Schwenningen. Das Unternehmen hat sich vor mehr als 50 Jahren auf die Entwicklung und Herstellung von Maschinenleuchten spezialisiert.

Seit mehreren Jahren setzt Waldmann dabei auf die LED-Technologie. Die jüngste Entwicklung ist die LED-Maschinenleuchte Lumatris, deren innovative Light-Forming-Technologie die punktförmige Lichtcharakteristik von Leuchtdioden in ein homogenes Flächenlicht transformiert. Diese neuartige Technologie gewährleistet daneben eine optimale Entblendung und erhöht zudem die Energieeffizienz um 30 Prozent. Zusätzliches Energiesparpotenzial bietet ein serienmäßiger Eco-Modus, mit dem je nach Aufgabe jede zweite LED abgeschaltet und die Leuchte damit auf halbe Leistung geschaltet wird. Im Vergleich zur Dimmung kommt es bei dieser Technik nicht zu dem gefährlichen Stroboskop-Effekt, was die Sicherheit an der Maschine verbessert.

Die eingesetzten, höchst effizienten High Quality-LEDs liefern flimmerfreies Licht ohne Infrarot- bzw. UV-Anteil mit einem Farbwiedergabe-Wert von Ra>80 und bieten eine Lebensdauer bis zu mehr als 50.000 Stunden sowie uneingeschränkte Funktionalität auch nach häufigen Schaltvorgängen. Das robuste Gehäuse aus eloxiertem Aluminium mit einer Scheibe aus vier Millimeter dickem Sicherheitsglas bietet die Schutzarten IP68-1m und IPX9K und erlaubt damit härteste Einsatzbedingungen. Zusätzlich ist das Gehäuse für hohe Umgebungstemperaturen bis 45 Grad Celsius ausgelegt sowie auf Resistenz gegen viele Kühl- und Schmiermittel getestet. Die Oberflächentemperatur von maximal 58 Grad Celsius gewährleistet hervorragenden Einbrennschutz.

Die flache Bauform ermöglicht die Montage als Einbau- wie als Anbauleuchte. Unterschiedliche Anschlussvarianten sowie die intelligente, verpolungssichere Elektronik erleichtern dabei die Integration in die Maschine. So kann der Anschluss wahlweise seitlich oder hinten erfolgen. Ein Anschluss an 24 Volt DC ist dabei direkt und ohne zusätzliche Komponenten möglich. Dazu kommen individuelle Montagemöglichkeiten wie beispielsweise ein beweglicher Gelenkkopf.

Auf einen Blick

-Die Herbert Waldmann GmbH in Villingen-Schwenningen ist ein weltweit führender Hersteller von Beleuchtungssystemen für den europäischen, US-amerikanischen und asiatischen Markt.

-Das Produktportfolio umfasst Beleuchtungen für den Arbeitsplatz in allen Branchen. Schwerpunkte liegen in den Bereichen Architektur, Industrie und medizinische Phototherapie.

Erschienen in Ausgabe: 02/2012