Perfekt nach Norm

Cadenas, Ganter und :K zeichnen die Gewinner des Deutschen Normteile Awards 2015 für effizienteste Konstruktion mit Normteilen aus.

22. Oktober 2015

Auf der Motek 2015 wurde der Deutsche Normteile Award 2015 an die drei Preisträger verliehen. Eine Jury der Veranstalter Cadenas, Otto Ganter und:K hatte zuvor unter den vielen Einsendungen die gelungensten Konstruktionen ausgewählt, die sich durch besonders umfangreiche Verwendung von Normteilen auszeichnet.

Der mit 2.500 Euro dotierte 1. Platz ging an Jürgen Gnörich von Haweka, Spezialist für Auswuchttechnik. Er wurde ausgezeichnet für die Konstruktion des Airgolifts. Dieses Gerät hebt Pkw- und Lkw-Räder aller Art bis zu einem Gewicht von 70 Kilogramm pneumatisch an und erleichtert dadurch dem Werker die Arbeit. Zudem ist das Gerät mit einer Hand bedienbar. Der Airgolift sollte bei Fertigung und Montage nicht teurer werden als das Vorgängermodell, was durch umfassende Verwendung von Normteilen gelang.

Den 2. Platz mit einem Preisgeld von 1.000 Euro verdiente sich Stefan Uhlmann von der TU Chemnitz mit einem Prüfgerät für die Ermittlung der Schüttdichte und der Rieselfähigkeit von Granulaten. Das

Gerät bietet die Funktionen von drei oder vier Einzelgeräten und ermöglicht

problemlose Austauschbarkeit einzelner Bestandteile, um für zukünftige Anforderungen gerüstet zu sein.

Den 3. Platz mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro erhielt Andreas Wolpert für seinen individuellen Tischkicker. Besondere Designmerkmale wie ein Korpus aus Massivholz mit offenen und geschlossenen Zinkenverbindungen, ein beleuchtetes Glasspielfeld und eingebaute Getränkehalter unterscheiden Wolperts Tischkicker von gängigen Modellen. Bei der Konstruktion des ansprechenden Spielgeräts verwendete Wolpert eine Vielzahl von Normteilen.