Perfektion mit JT

ProSTEP iViP prüft in neuem Benchmark die Qualitäten der JT-Checker

04. Juni 2015

Der ProSTEP iViP Verein hat einen neuen Benchmark zum Thema JT vorgelegt. Ein Schwerpunkt war diesmal die JT-Prüfung, das heißt der Vergleich einer CAD-Datei im Originalformat mit dem Konvertierungsergebnis im JT-Format. Als Ursprungsformat diente hier Catia V5 R. 22. Für die Konvertierung nach JT wurde der Übersetzer von T-Systems verwendet, damit alle Prüftools gleiche Startbedingungen hatten. An der JT-Datei wurden ein paar Fehler angebracht, welche die Tools finden sollten. Zweiter Teil des Tests war zuerst die Konvertierung des Quellformats nach JT und dann die Konvertierung der Produktstruktur in eine XML-Datei nach STEP AP 242 XML. Weil das XML-Schema noch kein anerkannter Standard ist, war dieser Test mit größeren Risiken für die Teilnehmer behaftet.

Die Finanzierung des Benchmarks erfolgte durch den VDA und ProSTEP iViP, nicht durch die teilnehmenden Toolhersteller. Als Checktools stellten sieben Hersteller ihre Software zur Verfügung. Alle Tools erfüllten die meisten Kriterien, durch vollständige Erfüllung konnten sich die Tools von TranscenData, Siemens PLM und Transcat abheben. Auch die Prüfung der Tools für die Konvertierung in die XML-Produktstruktur durch drei Teilnehmer verlief sehr positiv. Die Tools von T-Systems und Transcat erfüllten ihre Aufgabe fehlerfrei. Die Software von CT Core Technologie stolperte nur über ein Detail, was beim nächsten Release behoben werden soll.

Unter dem obigen Link ist eine 15-seitige, englischsprachige Zusammenfassung kostenlos abrufbar. Eine Langversion ist für Vereinsmitglieder kostenlos und für Nichtmitglieder für 109 Euro erhältlich.