Platzsparend und flexibel

Neuer Kapazitivsensor von Baumer

25. Juli 2011

Für die sichere Detektion von Füllständen bei engen Platzverhältnissen bringt Baumer den neuen Kapazitivsensor CFDK 25 auf den Markt. Der Sensor zeichnet sich durch ein sehr flaches Gehäuse und besonders vielseitige Montagemöglichkeiten aus. Er detektiert Flüssigkeiten durch nichtleitende Behälterwände hindurch.

Die sehr flache Bauform mit nur 6 mm Bauhöhe ermöglicht einen einfachen Einbau, z.B. zwischen Behälter und Wand. Um die Integration des Kapazitivsensors in Maschinen und Anlagen zu erleichtern, bietet Baumer passend zum Sensor einen innovativen Montagerahmen an. Über diesen kann der Sensor nicht nur mit Schrauben, sondern auch mit Kabelbindern, Klettband oder Kleber befestigt werden. Bei Füllstandsmessungen an mobilen Behältern, wie z.B. bei Abfallbehältern in der Laborautomation, kann derselbe Sensor für diverse Behältnisse verwendet werden, an denen bereits der Rahmen montiert ist. Aus dem Montagerahmen kann der Sensor einfach und ohne Werkzeug entfernt und wieder eingesetzt werden (Snap in place).

Vier fix eingestellte Schaltabstände von 2 bis 15 mm machen ein Potentiometer überflüssig und den CFDK 25 zur Plug-and-Play-Lösung. Um auch in anspruchsvollen Umgebungen chemische Resistenz und so eine hohe Produktlebensdauer zu gewährleisten, besteht das Gehäuse des Kapazitivsensors aus dem robusten Kunststoff Polyamid 12.

Neben dem Einsatz in der Laborautomation ist der Sensor ausserdem für platzkritische Anwendungen in Druck- und Verpackungsmaschinen oder in Montage- und Handlingsautomaten geeignet. Hier kann er z.B. bündig unter einem flachen Förderband versenkt werden, um darauf Objekte zu erkennen.