Positionier- und Koordinatentische

Neue Standards für weitere Anwendungsbereiche

03. März 2010

Misumi Europa hat das Angebot an Positionier- und Koordinatentischen ausgebaut: Mit 22 neuen Produkten stehen damit für noch mehr Anwendungsbereiche einbaufertige Lösungen zur Verfügung. Sie sind wirtschaftliche Alternativen zur aufwändigen, zeit- und kostenintensiven Eigenkonstruktion.

Zusätzlich zu den im aktuellen Hauptkatalog enthaltenen hochpräzisen Subsystemen hat Misumi seit Anfang März auch Koordinatentische mit Standardpräzision im Programm. Sie wurden für Anwendungen im Bereich der Montageautomatisierung mit etwas geringeren Anforderungen – einem ausreichenden Maß an Präzision im Hinblick auf Geradheit, Parallelität sowie Parallelität der Bewegung – konzipiert. Damit lassen sich weitere Applikationsbereiche erschließen, für die bislang Lösungen nach „Marke Eigenbau“ entwickelt werden mussten bzw. nur überdimensionierte Produkte als einbaufertiges System zur Verfügung standen. Die Standard-Präzisions-Koordinatentische eignen sich ideal als Einstellungselemente für Prüfung, Montage und Bearbeitung von Messgeräten, Prüfeinrichtungen oder Ähnliches; für optische, experimentelle Verwendung sind Tische mit erhöhter Präzision besser geeignet.

Durch Rationalisierung der Funktionen und des Präzisionsgrads sind die neuen Modelle 25 bis 45 Prozent günstiger als die Artikel für hohe Anforderungen an Präzision und auch schneller verfügbar: Sie werden innerhalb von sechs Tagen ausgeliefert und sind RoHS-konform. Zu der Gruppe der Koordinatentische mit Standardpräzision gehören insgesamt 22 Modelle: drei Tische mit Kreuzrollenführung in drei Baugrößen, drei Ritzeltrieb-Tische mit Schwalbenschwanzführung in drei Baugrößen sowie zwei Ritzeltrieb-Tische mit Schwalbenschwanzführung für lange Verfahrwege in zwei Baugrößen.