Positioniersysteme nach Maß

Bahr Modultechnik erweitert sein linearachsenbasiertes Tripod-Handlingssystem. Auf der Motek 2015 präsentiert der Positioniertechnikspezialist in Halle 4, Stand 4232 ein Drehmodul, das durch eine Teleskopwelle angetrieben wird und Rotationsbewegungen der Greifer bzw. Werkzeuge ermöglicht.

01. Oktober 2015

Bohrungen am Drehmodul ermöglichen eine einfache Montage der kundenspezifischen Applikation. Der Tripod kann mit Steuerungen und Motoren unterschiedlicher Hersteller wie Siemens, Yaskawa, SEW, Lenze, Mitsubishi oder Kinko betrieben werden, Standard-Linearachsen sorgen für die Parallelkinematik.

Eine weitere Messeneuheit betrifft die Kolbenstangenhubachsen der Serie EHT, die jetzt auch in der Baugröße 60 verfügbar sind. Die hohe Präzision auch bei sehr großen dynamischen und statischen Axialkräften prädestiniert die Hubachsen ideal für Dosier- und Regelanwendungen. Korrosionsbeständige Komponenten, rostfreie Schrauben und die Ausstattung mit Kolbenstangen in der geeigneten Stahlgüte gewährleisten die dauerhafte Funktionalität in Anwendungen mit stark korrosiven Medien oder unter extremen klimatischen Verhältnissen.

Je nach Anforderung fertigt Bahr Modultechnik aus über 200 verschiedenen patentierten Alu-Profilen Positionierachsen in beliebigen Längen bis zu 60 Metern. Sämtliche Systeme lassen sich mit elektrischen Antrieben aller gängigen Fabrikate kombinieren und problemlos in bestehende Steuerungsnetzwerke integrieren. Die große Fertigungstiefe erlaubt umfangreiche Modifikationen, Erweiterungen und Anpassungen der Produkte. Damit ist der Hersteller in der Lage, innerhalb kurzer Zeit auch für Nischenanwendungen passgenaue Positionierlösungen zu liefern.