power-drive-motion

Neue Vertriebsorganisation für Elastomer-Zahnriemen in der Antriebstechnik

15. Februar 2007

p-d-m steht für power-drive-motion und bezeichnet eine neue Vertriebsorganisation, die sich mit dem Einsatz von Elastomer-Zahnriemen in der Antriebstechnik beschäftigt. Sechs deutsche mittelständige Unternehmen haben ihre Erfahrungen aus Anwendungen mit Elastomer-Zahnriemen gebündelt, um zusammen einen noch größeren Kundennutzen, wie individuelle Beratung, Berechnung und Auslegung von Riemenantrieben anbieten zu können: Zu dieser Vertriebsorganisation gehören Anton Klocke Antriebstechnik GmbH, Hilger u. Kern GmbH, Roth GmbH & Co. KG, RRG Industrietechnik GmbH, Walter Rothermundt GmbH & Co. KG und die Wilhelm Herm. Müller GmbH & Co. KG. Diese Unternehmen bieten dem Anwender zusammen 250 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet formschlüssiger Antriebssysteme.

Elastomer-Zahnriemen erlauben aufgrund ihrer Materialeigenschaften sowie der unterschiedlichen Zugträger und Profile den Einsatz in einem sehr breiten Anwendungsbereich - bis hin zum Leistungsantrieb. Ob Riemengeschwindigkeiten bis 50 m/s, dauerhafte Übertragungen hoher Drehmomente oder pulsierende Antriebe mit hohen Beschleunigungskräften. Hier sind herkömmliche Zahnriemen oftmals überfordert. Gerade in Leistungsantrieben reicht es aber meist nicht aus, nur die passende Geometrie von Riemen und Zahnscheibe auszuwählen; sie müssen zusammen ausgelegt werden. Diese lngenieurleistung ist die Stärke von p-d-m.

Die Einsatzmöglichkeiten der Elastomer-Zahnriemen sind vielfältig und reichen vom allgemeinen Werkzeug-Maschinenbau über die Druck- und Textiltechnik bis hin zur Verpackungstechnik. Hinzu kommen Anwendungen in Rollbahnantrieben sowie der Tür- und Tortechnik.