Präzise positionieren

Lineartechnik - Den Aufbau individueller Achskonfigurationen zum Feinverstellen und Justieren von Werkzeugen, Werkstücken oder Messmitteln in Fertigung, Montage und Qualitätssicherung sowie unter Laborbedingungen ermöglichen die Schlittenführungen der Serie Domiline von IEF Werner aus Furtwangen.

10. Mai 2007

Die Schlittenführungen aus dem Schwarzwald erlauben ein genaues, reproduzierbares Positionieren mit manueller oder automatischer Einstellung. Der modulare Aufbau gestattet einen vielseitigen Einsatz bei der Feineinstellung von Löt-, Schweiß- und Schneidköpfen, beim Justieren von Druckern, Proben und Kameras und anderen Anwendungen in der Kontrolle in vielen Bereichen der Industrie, der Luftfahrt und der Medizintechnik. Die Schlitten aus Aluminium in vier Baugrößen zwischen 30 und 120 Millimeter Breite eignen sich für eine vertikale Belastung von 150 bis 1.000 Newton. Standardmäßig stehen Hublängen von 5 bis 100 Millimeter zur Verfügung, Sonderlängen sind kurzfristig lieferbar. Varianten mit und ohne mechanische Klemmung, mit Noniusspindel, mit unterschiedlichen Spindelsteigungen und einer Feineinstellung von 0,05 Millimetern eröffnen eine Vielzahl von Anwendungen. Der Antrieb geschieht wahlweise pneumatisch, elektrisch oder manuell mit Handrad und digitaler Weganzeige.

Erschienen in Ausgabe: 03/2007